(16.05.2024)

Die Ausbildung von Torfrauen beim TuS Saxonia wird in Zukunft noch professioneller.

Mit Thomas Echelmeyer und Tobias Fark haben direkt zwei Torwarttrainer erfolgreich den FLVW Basislehrgang des
Verbandes absolviert und die entsprechende Trainerlizenz erworben. Neben Ganztagsterminen vor
Ort ergänzten Onlinemodule und „Hausaufgaben“ die Ausbildung der beiden Saxonen.

Somit ist die Mädchenabteilung des TuS Saxonia gut für die Zukunft gerüstet. „Wir sind stolz, bereits
ab der U11 bis hin zur U17 professionelles Training für unsere Torfrauen anbieten zu können“, so
Dirk Petry, Jugendkoordinator der Mädchenabteilung des TuS Saxonia.

Während Tobias Fark die Ausbildung der Torfrauen der U11 und U13
übernimmt, betreut Thomas Echelmeyer die U15 und die U17.

Mit rund 150 Mädchen, die beim TuS Saxonia spielen, stellen die meisten
Altersgruppen im Mädchenbereich derzeit mehr als eine Mannschaft. Beide Trainer sind somit für
insgesamt 11 Torfrauen verantwortlich und bilden diese entweder begleitend zum
Mannschaftstraining oder in gesonderten Trainingseinheiten aus. „Wir glauben, dass die Torhüterinnen von Anfang an auf ihre Aufgabe vorbereitet werden müssen, erklärt Dirk Petry. Wir setzen dabei auf eine frühe Ausbildung, bei der aber Spaß und Teamwork an erster Stelle stehen.“

(13.05.24)

Glückwunsch an unsere neuen C-Lizenz-Trainer!

Ein weiterer, wichtiger Schritt in die Philosophie des Vereins, in die Ausbildung der Trainer zu investieren, um dem Anspruch an ein qualifiziertes und hochwertiges Training gerade im Jugendbereich zu gewährleisten.

Unser Jugendobmann René Jaaks Berichtet vom Lehrgang:

Im vergangenen Jahr wurde bekannt, dass in Münster wieder ein Lehrgang für den Erwerb der Trainer C-Lizenz angeboten wurde. Unser Verein begrüßt und unterstützt die Teilnahme an sportlichen Lehrgängen und so haben wir uns entschieden, an dem Lehrgang teilzunehmen.

Wir, dass sind Mareike Ficht, Klaus Irle, Mario Ludwig, Simon Kleeberg, Denis Llocja, Mick Wilp, Christoph Haberland und René Jaaks.

Es hätten durchaus noch mehr Saxonen Interesse gehabt, aber das Mindestalter zum Lehrgangsbeginn belief sich auf 15 Jahre. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben und wenn wieder ein Lehrgang in Münster angeboten wird, bietet sich für die Interessenten eine neue Möglichkeit.

Für uns ging es am 15. Januar diesen Jahres mit einer online Auftaktveranstaltung los. Dort wurden uns zunächst der Ablauf des Lehrgangs und die Erwartungen an die Teilnehmenden erläutert. Eine aktive Teilnahme an den Übungs- und Spielformen ist eine der wichtigsten Voraussetzungen. Der Lehrgang teilt sich, für diejenigen die es interessiert, in 2 Module, den DFB-Basiscoach und den C-Lizenz Profillehrgang.

Beide Teile gliedern sich in Präsenztermine und Onlinephasen. Nach erfolgreichem Abschluss des Basiscoach-Lehrgangs im Februar ging es für uns weiter in den C-Lizenz Profillehrgang.

Alle Präsenztermine fanden in der Sportanlage in Handorf statt, natürlich nicht vergleichbar mit unserer Anlage, aber auch sehr schön. Zu Beginn des Lehrgangs sind wir mit etwas über 50 Teilnehmer gestartet und waren mit 8 Teilnehmern unseres Vereins, als Gruppe am stärksten vertreten. Natürlich kannte man den ein oder anderen Teilnehmenden auch von diversen Fussballplätzen und es war ein großes Hallo als man sich bei dem 1. Präsenztermin traf.

Die Teilnehmer wurden zu Beginn in Arbeitsgruppen eingeteilt, die während der kompletten Lehrgangsdauer unverändert blieben. Von Anfang an war klar, dass man viel Zeit draußen auf dem Platz verbringen würde. Das Wetter lud nicht gerade zum draußen verweilen ein, aber aufgrund der aktiven Teilnahme an den von den Lehrgangsleitern und Teilnehmern vorbereiteten Übungen, bewegte man sich viel und kam das ein oder andere mal sogar ordentlich ins Schwitzen. Man unterstützte sich gegenseitig bei der Erarbeitung der Trainingseinheiten, den Trainingsvorbereitungen draußen auf dem Platz, tauschte sich aus, hatte viel Spaß und lernte sehr viel über das Coachingverständnis, Spielformen, Trainingsformen und den Umgang mit den verschiedenen Altersgruppen im Kinder- und Jugendbereich.

Nach den letzten vier intensiven und übungsreichen Tagen Ende März fanden dann am 9. und 10. April die Prüfungen in Form einer Trainingsprobe statt, wo sich noch mal die gute Zusammenarbeit und Unterstützung der Teilnehmenden untereinander widerspiegelte. Am Ende der Lehrprobe erhielten wir unsere Urkunde und hoffen, dass wir unsere erworbenen Kenntnisse an unsere Spielerinnen und Spieler weitergeben können.

Die „Saxi-Familie“ gratuliert zur bestandenen Ausbildung und den erhaltenen C-Trainerscheinen.

Neue Aufwärmshirts für die U17/1 Juniorinnen.

Die U17/1 kann sich über einen frischen Satz Aufwärmshirts freuen und möchte sich auf diesem Wege recht herzlich beim Sponsor Provinzial-Niederlassung Funke an der Wolbecker Straße 59 in Münster bedanken.

Anscheinend war das noch eine extra Portion Motivation für die Mädels, die ihr Bezirksliga Spiel gegen TuS Eichholz-Remmighausen deutlich mit 8:0 für sich entscheiden konnten.

Die Mädels der U17/1 freuten sich riesig über die neuen Aufwärmshirts, ein einheitliches Auftreten ist jetzt immer garantiert.

Die Trainer und Spielerinnen möchten sich noch einmal herzlich bei Thomas Funke für das neue Equipment bedanken.

Feiert mit uns auf dem Trainingsplatz 10 Jahre VfL Bochum 1848 FUSSBALLSCHULE! Die FUSSBALLSCHULE des VfL Bochum 1848 gastiert mit dem Wochenendcamp zum dritten Mal bei Saxonia Münster und freut sich auf viele Teilnehmende aus der Region.

Wochenendcamp der VfL-FUSSBALLSCHULE in Kooperation mit dem TuS Saxonia Münster von 1883 e.V. aus Nordrhein-Westfalen. Die FUSSBALLSCHULE des VfL Bochum 1848 gastiert zum dritten Mal bei Saxonia Münster und freut sich auf viele Teilnehmende aus der Region.

Veranstaltungszeitraum:

ALTERSFREIGABE:

(12.04.2024)

Anstatt mit „Eltern-Taxis“ fahren die Saxonen bei Auswärtsspielen in Zukunft mit dem Saxi-Bulli vor. Dieser ist dank der Partnerschaft mit den Firmen ideenreich-werben.de und Widomski Werbetechnik zu einem echten Schmuckstück geworden. Auch hier zahlte sich, wie auch auf dem Platz, Teamplay aus. Nach Erstellung der Designvorlage von Sascha Werner, dem kreativen Kopf hinter ideenreich-werben.de, erfolgte dann die Folierung des Bullis durch Widomski Werbetechnik. David Ebing, zweiter Vorsitzender vom TuS Saxonia, ließ es sich nicht nehmen, den Mannschaftsbus persönlich bei Sven Widomski, dem Geschäftsführer von Widomski Werbetechnik, abzuholen. Dabei gab es ein großes Dankeschön für das Sponsoring und die tolle Arbeit, die bei der Folierung des Bullis geleistet wurde.

„Unser Herz schlägt für Saxonia“, das gilt nicht nur für die Band Leeze sondern auch für die Sponsoren, die Saxonia bereits in der Vergangenheit vielfach unterstützt und zahlreiche Investitionen wie den neuen Bulli sowie verschiedene Events überhaupt möglich gemacht haben. Deswegen möchten sich alle großen und kleinen Saxonen auch noch einmal herzlich bei den Firmen Sanitär- und Heizungstechnik Schleicher sowie Winkhaus, den Experten für Fenstertechnik und Türverriegelung, bedanken.

Und auch ein neuer Sponsor wird in Zukunft mit seinem Engagement dafür sorgen, dass Saxonia noch besser aufgestellt ist. Die Saxi-Familie heißt die Firma „Müller Touristik“ herzlich willkommen und freut sich sehr über die Unterstützung. Für wen es etwas mehr sein darf als eine Auszeit mit Fußball am Wochenende am Kanal, der ist bei dem Touristikdienstleister genau richtig. Egal ob Mallorca oder Münster, Schiff oder Bus, Tagesausflug oder Wochenendtrip – Müller Touristik bietet vielfältige Angebote für Gruppen und alle Kurzreisefans.

Es braucht Menschen, Unternehmen die Vereine bei ihrem Vorhaben und Aktivitäten unterstützen.
Wir als TuS Saxonia Münster möchten uns deshalb an dieser Stelle bei Allen für die Unterstützung und das Sponsoring ganz herzlich bedanken.

(20.03.2024)
Sonnenschein, ein spannendes Fußballspiel, dazu noch eine Bratwurst – was nach einem perfekten
Fußballsonntag am Saxi klingt, bekommt jetzt kulinarisch noch ein weiteres Highlight.


Dank dem neuen Kooperationspartner, dem Backhaus Frede aus Wolbeck, gibt es nun neben der
altbekannten „Mantaplatte“ jeden Sonntag auch Bratwürste in backfrischen Brötchen. Dabei setzt
der Traditionsbetrieb aus Münster seit mehr als 90 Jahren auf Bäckerhandwerk aus der Region und
täglich frisch gefertigte Waren aus der Backstube in Wolbeck. Entsprechend groß ist auch die Freude
bei Saxonia, mit dem Backhaus einen neuen Partner für die Gastronomie gewonnen zu haben.
„Für viele gehört die Bratwurst am Sonntag zum Fußball einfach mit dazu“, so Daniel Thiatmar, erster
Vorsitzender des TuS Saxonia. „An unserem Kromme Beach trifft sich oftmals der ganze Verein, von
den Jugendmannschaften über Eltern und Geschwistern bis hin zu den Saxi-Urgesteinen. Uns ist es
wichtig, ein attraktives Gastronomie-Angebot zu schaffen und dafür möglichst Produkte und Partner
aus der Region zu finden.“


„Wir setzen auf hauseigene Rezepte und eine täglich frische Produktion, um eine bestmögliche
Qualität für unsere Kunden zu gewährleisten“ betont Bäckermeister Andreas Frede. „Und wenn
unsere Sonntagsbrötchen nicht nur auf dem Frühstücks- sondern auch auf dem Mittagstisch der
Besucher des Saxi landen, freut uns das ganz besonders.“

(15.03.24)

Topspiel in der U13-Kreisliga

Am kommenden Samstag (16.3.) reist die bislang noch unbesiegte D1 vom TuS Saxonia Münster zum punktgleichen Tabellenführer SC Münster 08 II. Mit einem Sieg beim Nachbarclub können die Saxonen die Tabellenführung in der U13-Kreisliga übernehmen.

“Wir spielen bisher eine tolle Runde, haben uns nach der schwierigen Leistungsliga-Qualifikation gut weiterentwickelt und in der Liga etabliert. Nun wollen wir am Samstag mit viel Spielfreude dem Spitzenreiter Paroli bieten”, blickt das Trainerteam um Thomas Möllenberg und Hannes Keßler gespannt auf das Spitzenspiel am Samstag. Beide sind mit dem bisherigen Saisonverlauf sehr zufrieden.

Das Team würde sich sehr über Support vor Ort freuen: Gespielt wird um 15.00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Mauritz-Lindenweg.


(31.01.2024)

Tradition, Leidenschaft und Toleranz – dafür steht der TuS Saxonia Münster. Wir legen großen Wert darauf, innerhalb und außerhalb der Saxonia-Familie humanistische Werte vorzuleben und ein respektvolles Miteinander zu praktizieren. Wir achten alle Menschen, unabhängig von ihrer Herkunft und ihrer Religion. Wir beziehen klar Stellung gegen Rassismus und jede Form von Diskriminierung. Wir unterstützen einander und bemühen uns aktiv um die Integration eines jeden Menschen in unsere Gemeinschaft. Wir zeigen Fairplay auf und neben dem Rasen.
Einige unserer Grundsätze zu einem fairen und respektvollen Umgang miteinander, die wir ganz besonders auch unserem Nachwuchs vermitteln wollen, haben Saxonias Sportlicher Leiter Marc Dillmann (Foto) und Jugendobmann Rene Jaaks nun rot auf weiß an den Wänden der beiden Heimkabinen anbringen lassen:

Rund 250 Jungs und 150 Mädchen im Alter von 5 bis 17 Jahren spielen beim TuS Saxonia Fußball. Alle Jugendtrainerinnen und -trainer sind angehalten, unsere Werte und Grundsätze vorzuleben und zu vermitteln. Saxonia ist eine große Gemeinschaft und für viele Kinder und Jugendliche zu einem zweiten Zuhause geworden. Das soll auch in Zukunft so bleiben.




(30.01.2024)

Noch leicht nervös startete das Team, das aus Spielerinnen der U13/1 (Alt-Jahrgang) und U13/2 (Jung-Jahrgang) zusammengestellt worden war, in den Wettbewerb. Gegen den stärksten Gruppengegner, die Mädchen vom SC Gremmendorf, mussten sich die Saxoninnen mit einem 1:1 zufrieden geben trotz früher 1:0 Führung durch Kalia.

Danach kam der Zug aber ins Rollen, es folgten ein 3:0 gegen TSV Handorf (Janna, Kalia, Lea) und ein 4:0 gegen Borussia Münster (Emmy, Janna, Kalia, Tomma). 

Um als Gruppenerster ins Halbfinale zu kommen, benötigte Saxonia allerdings im letzten Vorrundenspiel gegen Concordia Albachten einen Sieg mit acht Toren Unterschied. So legten sich die Saxoninnen noch einmal mächtig ins Zeug und gewannen am Ende sogar 11:0 (Emmy, Lea, Janna, Kalia, Ida T., Emmy, Tomma, Emmy, Mali, Mali, Mali).

Nach einem 6:0 gegen Wacker Mecklenbeck (Lea, Lea, Kalia, Tomma, Mali, Lea) im Halbfinale kam es zu einer Neuauflage des Finalspiels aus der Vorsaison zwischen Saxonia und Westfalia Kinderhaus in toller Atmosphäre: Zu „Eye of the Tiger“ liefen die Mädchen in der abgedunkelten Halle einzeln aufs Spielfeld. Ein besonderes Highlight für die Vereinsseele: Kurz vor dem Anpfiff kamen die U17-Saxoninnen noch zu ihren jüngeren Kolleginnen in den Kreis und alle sangen gemeinsam „Hände hoch, das ist ein Überfall!“…

Auch wenn das Finale gegen Westfalia danach mit 0:3 verloren ging, können unsere Saxoninnen stolz sein auf die Vize-Stadtmeisterschaft! Einen eigenen Pokal bekam Saxonias U13-Keeperin Ida Jordan überreicht: Sie wurde zur besten Torhüterin des Turniers gewählt.

Weniger gut lief es leider für die drei weiteren Saxonia-Teams: Bei den Stadtis der B-Juniorinnen trafen Münsters vier überregionale U17-Teams bereits in der Vorrunden-Gruppe A aufeinander, in die sie zusammen mit GW Amelsbüren als fünftes Team gelost worden waren. Einem 1:3-Auftakt gegen Westfalia Kinderhaus folgte ein achtbares 1:1 gegen Wacker Mecklenbeck und ein souveränes 5:1 gegen Amelsbüren. Im letzten Spiel gegen Borussia Münster (1:3) gelang jedoch der für das Weiterkommen notwendige Sieg nicht mehr. Auch für die U17/2, die in der Gruppe B auf weitere Reserveteams traf, war das Turnier bereits nach der Vorrunde beendet. Trotz verpasster Halbfinaleinzüge gab es auch beim U17-Turnier eine persönliche Ehrung für eine Saxonin: Mit fünf Treffern sicherte sich unsere Flügelflitzerin Amelie Wellige den Pokal für die beste Torschützin.

Saxonias C-Juniorinnen starteten zwar mit einem 1:0 gegen den SC Gremmendorf in das U15-Turnier, mussten sich aber in einer stark besetzten Vorrunden-Gruppe den späteren Finalisten Westfalia Kinderhaus und SC Nienberge geschlagen geben. Mit dabei waren auch unsere U9-Saxoninnen, die ihr Stadtis-Debüt feierten: Sie traten vor den U17-Finalspielen zu einem Einlagespiel gegen den SC Gremmendorf (1:0) an.

Saxonia bedankt sich beim SC Gremmendorf für die Ausrichtung der Mädchen-Stadtis und gratuliert den neuen Hallen-Stadtmeisterinnen aus Gremmendorf (U11) und Kinderhaus (U13-U17)! Für das kommende Wochenende steht bereits das nächste Hallen-Highlight im Terminkalender: In der Kreissporthalle Ibbenbüren trifft Saxonias U17/1 beim zweitägigen FLVW-Hallenmasters (3. und 4. Februar) auf die stärksten Mädchenteams des Westfalen-Verbands. Zum Abschluss der Hallensaison geht die U13/1 am 10. Februar beim Novacura Girls Cup in Kinderhaus an den Start.

 

(26.01.2024)

Der TuS Saxonia Münster ist wieder einmal tätig geworden und hat auf dem Transfermarkt zugeschlagen!

Diesmal ist der erste Vereinsbulli der langen Saxonen-Geschichte eingekauft worden. Das Fahrzeug wird den Mannschaften bei den Auswärtsspielen oder Ausflügen künftig viel Freude bereiten!

Der VW Transporter bietet neun Sitzplätze und darüber hinaus viel Stauraum für das Equipment. Unser Vorstand David Ebing & Daniel Thihatmar haben sich persönlich mit unserem Sportlichen Leiter Marc Dillmann auf den Weg gemacht, um das neue Saxonen-Mitglied abzuholen.

All dies ist nur möglich durch unsere festen Werbepartner, die wir euch in Kürze hier präsentieren dürfen. Auch Infos zum zukünftigen Buchungssystem folgen noch.

Heute strahlt der Bulli noch in Weiß, aber wir haben schon einen Termin für ein Facelifting bei unserem Werbetechniker @Widomskiwerbetechnik. Seid gespannt auf den neuen Look!