Saxonen wollen nach drei Niederlagen wieder in Tritt kommen

Die sympathischen Detmolder-Buben ließen für Saxi bisher immer ein paar Augen da. Die lauten Jungs aus der Provinz haben immer einen lustigen Spruch im Petto und geben dem Schiedsrichtergespann gerne mal Kontra 👊

Während wir drei Niederlagen infolge verdauen, trumpft Pivitsheide mit einem knappen Sieg über Oberaden auf.

Angstgegner Saxonia

Bisher konnte die Truppe aus Pivitsheide nie einen Sieg gegen Saxi Hufschmiede gewinnen. Trotzdem: Pivitsheide steht mit dem
Rücken zur Wand. Mitten im Abstiegskampf werden die Ostwestfalen alles geben, um einen wichtigen Stich zu landen.
In dieser Saison steigen 3 von 8 Mannschaften direkt ab. Eine Abstiegsrelegations entfällt.

Saxonia mit starken Blatt

Dennoch: Unser Blatt sieht gut aus – Wenn man kann, soll man. Zwar ist der Kader nicht vollsändig, jedoch auf allen Positionen besetzt.
Viele Wechselmöglichkeiten ergeben sich bei uns nicht. Entschlossen besinnen wir uns auf unsere Stärken.

Danach spielt F1 @saxonia_vb_da1 um den Anschluss an die Tabellenspitze. Klar feuern wir hier an!

TuS Saxonia Münster qualifiziert sich für die Westdeutschen Meisterschaften

Am vergangenen Sonntag gelang es den Volleyballern des TuS Saxonia Münster in Kooperation mit dem DJK SV Mauritz sich für die Westdeutschen Jugendmeisterschaften am 09/10.03.24 zu qualifizieren. In der finalen Qualifikationsgruppe in Köln mussten dafür mindestens zwei der drei Gruppenspiele gewonnen werden.
Den Jugendlichen gelang es im ersten Spiel einen souveränen 2:0 Sieg (25:17, 25:19) gegen MTG Horst (Essen) herauszuspielen. Ein Gegner, den man bereits aus dem Ligabetrieb kannte, der sich jedoch am Sonntag deutlich stärker präsentierte.

Mauritz und Saxonia überzeugen erneut!

In der zweiten Partie trafen zum ersten Mal die Jugendmannschaften vom TuS Saxonia Münster und ART Düsseldorf aufeinander. Nach einem ungefährdeten ersten Satz, in dem den Düsseldorfern die Nervosität anzusehen war, war es im zweiten Satz ein Spiel auf Augenhöhe, bei denen die Düsseldorfer über lange Zeit vorne lagen. Erst zum Ende des Satzes gelang es Saxonia die Düsseldorfer einzuholen und den knappen Satz für sich zu entscheiden (25:18, 27:25). Ausschlaggebend war letztendlich sicherlich die Erfahrung der Saxonen, die sich bereits in den letzten Jahren in ähnlich knappen Spielen für die Westdeutschen Meisterschaften qualifizieren konnten.

Kammer sieht gegen starke Gegner viel Potenzial

Im letzten Spiel unterlag TuS Saxonia gegen den starken FCJ Köln (13. Platz Deutsche Meisterschaften 2023) mit 0:2, dabei konnte man jedoch bis zur Mitte der Sätze gut mithalten und musste sich erst den starken Sprungaufschlägen der Kölner geschlagen geben (19:25, 18:25).
Mit den zwei Siegen qualifiziert sich die männliche U18 der Kooperation TuS Saxonia Münster/DJK SV Mauritz für die Westdeutschen Meisterschaften in Höntrop (Bochum) und gehört damit zu den besten zwölf Jugendmannschaften der Altersklasse 2007 in NRW.

Foto (Max Kammer, 3 Henri Schirmeisen, 11 Jonas Pohlmann, 17 Julian Bergers, 14 Mio Lösing, 10 Fritz Pahls, 16 Finn Münder, 12 Jakob Fust, 4 Jakob Baumgarten, 1 Casper Ruland, 9 Hanno Flockert, 5 Max Zimmermann)

Ersatzgeschwächt zum Topspiel unter der Woche

Nach fast 4 Wochen ist es endlich wieder so weit. Auch wir dürfen nach der langen Pause wieder unser Können unter Beweis stellen: diesmal gegen den direkten Tabellenverfolger Hammer SC. Auswärts mal nicht auf einem Sonntag 🤗 – donnerstags🙂… um 20 Uhr😐… in Hamm😒…

Hamm in Bestform – Saxonia will alles geben

Die Hammburger haben in den letzten fünf Spielen nichts anbrennen lassen und fleißig Punkte gesnackt. Wir dagegen mussten zuletzt im Topspiel gegen FCA sowie Derby gegen BWA leider federn lassen und wären dann auch mal wieder bereit für einen Sieg.

Wer sich an das Hinspiel erinnert, weiß dass uns ein anstrengender Abend und ein hochklassiges Spiel bevorsteht.

Daher haben wir in den letzten Wochen das Training intensiv fürs finetuning genutzt 💪🏻

Insbesondere aufgrund des wilden Spieltermins auswärts, hoffen wir mit einem schnellen Sieg wieder fix nach Hause fahren zu können!

Derby vorbei – Klassenerhalt gesichert… also zumindest der von Saxi – Aasee bangt noch immer

UND BWA? Nach dem vollmundigen Aufstiegtönen vor Saisonbeginn ist es merklich still geworden am Aasee. Nach dem Derbiesieg trumpft der Oldie vom Aasee wieder voll auf und hat natürlich alle Chancen für Ihren Aufstieg in dieser Saison erhalten…(oder war es doch eher Klassenerhalt 🤔)

Ein Derby halt.. Im ersten Satz verschenken wir 3 Satzbälle und gehen in Rückstand. Anschließend spielen wir wieder gut auf zum 1:1 … und so zieht es sich durch – bis in den letzten Satz! Zumindest den Zuschauern wurde etwas geboten!

Unterm Stich lief es irgendwie ganz gut – um dann doch zu zeigen, dass wir es auch verdaddeln können. Aufschläge richtig druckvoll, dann mal nichts. Block und Feldabwehr mal aktiv und höchst effizient- danach fallen einfach mal Bälle ohne Reaktion rein…

Und trotzdem war es auch kein schlechtes Spiel, da wir zumindest immer wieder gezeigt haben was geht. Eins ist sicher: Auch wenn wir ungerne gegen BWA verlieren – Spaß hat es gemacht!

Darüber hinaus ist die richtig starke Leistung der ‘Nachwuchsspieler’ Niklas und Jakob zu erwähnen! Zudem ist Tim die Dampflokomotive zurück über außen und wir freuen uns auf Derbys gegen Aasee in der Saison 24/25.

Nächste Haltestelle Hamm in Westfalen nähe Hauptbahnhof.

(07.02.2024)

(01.02.2024)

Nach dreieinhalb Jahren als Trainer der 1. Herren (Kreisliga A) ist Daniel Thihatmar mit sofortiger Wirkung zurückgetreten, um sich künftig auf seine Aufgaben als 1. Vorsitzender des Vereins zu konzentrieren. Sein Nachfolger wird der bisherige Co-Trainer Christoph Haberland, der das Team in dieser Funktion ebenfalls seit dreieinhalb Jahren betreut.

Daniel Thihatmar
Andi Sornig
Christoph Haberland

Mirco Warnick löst zur Saison 2024/25 Andi Sornig als Trainer der 1. Damen (Bezirksliga) ab. Der 28-Jährige ist seit zwölf Jahren als Trainer aktiv, beginnend im Nachwuchsbereich seines Heimatvereins VfL Wolbeck. Anschließend trainierte er unter anderem in der U17-Westfalenliga die Mädchen des SC Münster 08. Nach insgesamt vier Jahren bei Nullacht war Mirco bis zum Ende der Saison 2022/23 zwei Jahre lang Trainer der Landesliga-Frauen von Wacker Mecklenbeck II.

Florian Pickhinke und Mirco Warnick (v.l.n.r.)

Mit Saxonias 1. Damen übernimmt der B-Lizenz-Inhaber ein Perspektivteam, das überwiegend aus 17-jährigen Talenten besteht, die vor der laufenden Saison von der Mädchen- in die Frauenabteilung gewechselt sind. Andi Sornig hatte sich im Sommer 2023 bereit erklärt, als damaliger U17-Trainer die 1. Damen eine Saison lang zu betreuen, um die jungen Spielerinnen beim schwierigen und körperlich anspruchsvollen Übergang vom U17- in den Seniorinnenbereich zu unterstützen. Die Saxoninnen sind dabei auf einem guten Weg: Als Aufsteiger aus der Kreisliga kommend, haben sie inzwischen ein ordentliches Punktepolster vor den Abstiegsrängen erspielt und kommen immer besser in Fahrt.

(31.01.2024)

Tradition, Leidenschaft und Toleranz – dafür steht der TuS Saxonia Münster. Wir legen großen Wert darauf, innerhalb und außerhalb der Saxonia-Familie humanistische Werte vorzuleben und ein respektvolles Miteinander zu praktizieren. Wir achten alle Menschen, unabhängig von ihrer Herkunft und ihrer Religion. Wir beziehen klar Stellung gegen Rassismus und jede Form von Diskriminierung. Wir unterstützen einander und bemühen uns aktiv um die Integration eines jeden Menschen in unsere Gemeinschaft. Wir zeigen Fairplay auf und neben dem Rasen.
Einige unserer Grundsätze zu einem fairen und respektvollen Umgang miteinander, die wir ganz besonders auch unserem Nachwuchs vermitteln wollen, haben Saxonias Sportlicher Leiter Marc Dillmann (Foto) und Jugendobmann Rene Jaaks nun rot auf weiß an den Wänden der beiden Heimkabinen anbringen lassen:

Rund 250 Jungs und 150 Mädchen im Alter von 5 bis 17 Jahren spielen beim TuS Saxonia Fußball. Alle Jugendtrainerinnen und -trainer sind angehalten, unsere Werte und Grundsätze vorzuleben und zu vermitteln. Saxonia ist eine große Gemeinschaft und für viele Kinder und Jugendliche zu einem zweiten Zuhause geworden. Das soll auch in Zukunft so bleiben.




(30.01.2024)

Noch leicht nervös startete das Team, das aus Spielerinnen der U13/1 (Alt-Jahrgang) und U13/2 (Jung-Jahrgang) zusammengestellt worden war, in den Wettbewerb. Gegen den stärksten Gruppengegner, die Mädchen vom SC Gremmendorf, mussten sich die Saxoninnen mit einem 1:1 zufrieden geben trotz früher 1:0 Führung durch Kalia.

Danach kam der Zug aber ins Rollen, es folgten ein 3:0 gegen TSV Handorf (Janna, Kalia, Lea) und ein 4:0 gegen Borussia Münster (Emmy, Janna, Kalia, Tomma). 

Um als Gruppenerster ins Halbfinale zu kommen, benötigte Saxonia allerdings im letzten Vorrundenspiel gegen Concordia Albachten einen Sieg mit acht Toren Unterschied. So legten sich die Saxoninnen noch einmal mächtig ins Zeug und gewannen am Ende sogar 11:0 (Emmy, Lea, Janna, Kalia, Ida T., Emmy, Tomma, Emmy, Mali, Mali, Mali).

Nach einem 6:0 gegen Wacker Mecklenbeck (Lea, Lea, Kalia, Tomma, Mali, Lea) im Halbfinale kam es zu einer Neuauflage des Finalspiels aus der Vorsaison zwischen Saxonia und Westfalia Kinderhaus in toller Atmosphäre: Zu „Eye of the Tiger“ liefen die Mädchen in der abgedunkelten Halle einzeln aufs Spielfeld. Ein besonderes Highlight für die Vereinsseele: Kurz vor dem Anpfiff kamen die U17-Saxoninnen noch zu ihren jüngeren Kolleginnen in den Kreis und alle sangen gemeinsam „Hände hoch, das ist ein Überfall!“…

Auch wenn das Finale gegen Westfalia danach mit 0:3 verloren ging, können unsere Saxoninnen stolz sein auf die Vize-Stadtmeisterschaft! Einen eigenen Pokal bekam Saxonias U13-Keeperin Ida Jordan überreicht: Sie wurde zur besten Torhüterin des Turniers gewählt.

Weniger gut lief es leider für die drei weiteren Saxonia-Teams: Bei den Stadtis der B-Juniorinnen trafen Münsters vier überregionale U17-Teams bereits in der Vorrunden-Gruppe A aufeinander, in die sie zusammen mit GW Amelsbüren als fünftes Team gelost worden waren. Einem 1:3-Auftakt gegen Westfalia Kinderhaus folgte ein achtbares 1:1 gegen Wacker Mecklenbeck und ein souveränes 5:1 gegen Amelsbüren. Im letzten Spiel gegen Borussia Münster (1:3) gelang jedoch der für das Weiterkommen notwendige Sieg nicht mehr. Auch für die U17/2, die in der Gruppe B auf weitere Reserveteams traf, war das Turnier bereits nach der Vorrunde beendet. Trotz verpasster Halbfinaleinzüge gab es auch beim U17-Turnier eine persönliche Ehrung für eine Saxonin: Mit fünf Treffern sicherte sich unsere Flügelflitzerin Amelie Wellige den Pokal für die beste Torschützin.

Saxonias C-Juniorinnen starteten zwar mit einem 1:0 gegen den SC Gremmendorf in das U15-Turnier, mussten sich aber in einer stark besetzten Vorrunden-Gruppe den späteren Finalisten Westfalia Kinderhaus und SC Nienberge geschlagen geben. Mit dabei waren auch unsere U9-Saxoninnen, die ihr Stadtis-Debüt feierten: Sie traten vor den U17-Finalspielen zu einem Einlagespiel gegen den SC Gremmendorf (1:0) an.

Saxonia bedankt sich beim SC Gremmendorf für die Ausrichtung der Mädchen-Stadtis und gratuliert den neuen Hallen-Stadtmeisterinnen aus Gremmendorf (U11) und Kinderhaus (U13-U17)! Für das kommende Wochenende steht bereits das nächste Hallen-Highlight im Terminkalender: In der Kreissporthalle Ibbenbüren trifft Saxonias U17/1 beim zweitägigen FLVW-Hallenmasters (3. und 4. Februar) auf die stärksten Mädchenteams des Westfalen-Verbands. Zum Abschluss der Hallensaison geht die U13/1 am 10. Februar beim Novacura Girls Cup in Kinderhaus an den Start.

 

(26.01.2024)

Der TuS Saxonia Münster ist wieder einmal tätig geworden und hat auf dem Transfermarkt zugeschlagen!

Diesmal ist der erste Vereinsbulli der langen Saxonen-Geschichte eingekauft worden. Das Fahrzeug wird den Mannschaften bei den Auswärtsspielen oder Ausflügen künftig viel Freude bereiten!

Der VW Transporter bietet neun Sitzplätze und darüber hinaus viel Stauraum für das Equipment. Unser Vorstand David Ebing & Daniel Thihatmar haben sich persönlich mit unserem Sportlichen Leiter Marc Dillmann auf den Weg gemacht, um das neue Saxonen-Mitglied abzuholen.

All dies ist nur möglich durch unsere festen Werbepartner, die wir euch in Kürze hier präsentieren dürfen. Auch Infos zum zukünftigen Buchungssystem folgen noch.

Heute strahlt der Bulli noch in Weiß, aber wir haben schon einen Termin für ein Facelifting bei unserem Werbetechniker @Widomskiwerbetechnik. Seid gespannt auf den neuen Look!

(25.01.2024)

Augustdorf siegt knapp (3:2) im Spitzenduell – Saxonia bleibt in Jägerrolle ///

Vor gut gefüllter Halle konnte der Spitzenreiter #bizepsaugustdorf am vergangenen Samstag 2 Punkte aus der MAG entführen 😢

Mussten sich die Gäste noch in den ersten Ballwechseln an die Hallenatmosphäre gewöhnen, so erwischten sie dennoch den besseren Start ins Spiel und gewannen den ersten Satz.

Wie bereits im vergangenen Spiel gegen #Bielefeld konnte sich unsere Annahme im ersten Satz an die Aufschläge der jungen gegnerischen Truppe gewöhnen, um hieraus für die nächsten Sätze Kapital zu schlagen: Die Sätze 2 und 3 gingen an Saxonia und dementsprechend gut war die Stimmung in der MAG.

Leider zeigte Augustdorf im vierten Satz eine sehr starke Block-Abwehr-Phase, bei der wir den Ball einfach nicht auf den Boden bekamen. Zusätzlich wurde die Annahme auch wilder, sodass Augustdorf einen deutlichen Satzgewinn erzielte.

Im fünften Satz gelang den Gästen dann das glücklichere Ende zu einem nicht unverdienten Sieg 👏🏻 Somit hat der FCA es in den kommenden Partien selbst in der Hand den Aufstieg in die #Regionalliga perfekt zu machen.

Von Seiten Saxonias hofft man, dass die “Sandhasen” aus Augustdorf im Falle eines Aufstieges noch eine weitere Gym-Einheit pro Woche vom Verein gesponsert bekommen 💪