(01.07.24)
“Haben wir verloren?” “NEEEIN!” “Haben wir unentschieden gespielt?” “NEEEIN!” “Haben wir gewonnen?” “JAAAAAAAAA!” “Und warum?” “WEIL WIR SAXONIA SIND!”

Nach dem Sieg im letzten Turnierspiel und dem damit gesicherten zweiten Platz beim hervorragend besetzten D1-Turnier des Schmelter-Cup in Mecklenbeck gab es kein Halten mehr, ausgelassen feierten die D1-Junioren einen überaus überzeugenden Turnier-Auftritt und bewiesen, dass nicht nur Saxoninnen Kicken können.

Angeführt vom Kapitäns-Duo Jonas und Leeve, die ihre letzten Spiele als D-Jugendliche absolvierten, konnten Siege gegen beide D-Jugend-Mannschaften vom SC Münster 08, Westfalia Kinderhaus und BSV Roxel eingefahren werden bei zwei Niederlagen gegen den späteren verdienten Turniersieger SC Borussia Emsdetten und den Gastgeber.

Mit sehenswertem Kombinationsspiel in der Offensive und robustem Abwehrverhalten wussten die Jungs, Trainer und Eltern gleichermaßen zu begeistern und sorgten so für einen tollen Saison-Abschluss. Das war sehr stark! Super, Jungs!

Es spielten für Saxonia: Jonas, Leeve, Linus, Janosh, Leander, Miro, Theo, Maarten, Florian und Milan.

(17.06.2024)

Das Team aus Rinkerode wollte den Heimvorteil nutzen und machte es Saxonia von Anfang an nicht leicht. Vom frühen Rückstand in der 3. Minute ließen sich die Saxoninnen aber nicht beirren und dominierten in der ersten Hälfte über weite Strecken. Dank einem Eigentor (12.) und einem Treffer von Laura (18.) ging Saxonia mit 2:1 in die Halbzeit. Nach dem Wiederanpfiff hatten die kampfstarken Gegnerinnen ihre beste Phase, erzeugten mächtig Druck und drängten auf den Ausgleich. Zur allgemeinen Erleichterung konnte Isabella aber in der 50. Minute auf 3:1 erhöhen. In den letzten 20 Minuten kamen beide Teams noch zu Pfostentreffern und weiteren Großchancen, aber Saxonia brachte den Zwei-Tore-Vorsprung über die Zeit.

Uta Bock, Koordinatorin Mädchenfußball für den Kreis Münster, gratulierte bei der anschließenden Pokalübergabe beiden Teams zu einem starken Spiel: „Ihr habt heute echt Werbung für den Mädchenfußball gemacht.“ Ein Sonderlob gab es zurecht für den Ausrichter SV Rinkerode, der die U13- und U15-Finalspiele in einen „Tag des Mädchenfußballs“ eingebettet und für eine tolle Atmosphäre gesorgt hat – inklusive Einlaufkindern, „Major Tom“-Tormusik und goldenem Konfettiregen.

„Die Mädels sind sehr glücklich über ihren verdienten Erfolg“, bilanzierte Trainer Klaus Irle. „Wir hatten in dieser Pokalsaison Mädchen dabei, die schon in der U17 spielen oder bei den C-Jungs. Im Finale standen aber auch drei Spielerinnen auf dem Feld, die erst seit dieser Saison Fußball spielen. Insgesamt eine irre Mischung und ein ganz spezielles Sieger-Team, auf das der Verein stolz sein kann!“

Der Weg nach Rinkerode war dabei nicht leicht: Im Achtelfinale gelang ein 1:0-Arbeitssieg gegen die SG Telgte, danach wurde der mit vielen U17-Spielerinnen angetretene Meister und Pokalfavorit Westfalia Kinderhaus (1:0) aus dem Weg geräumt. Im Halbfinale konnte dann auch Vize-Meister SC Handorf (2:0) die Saxoninnen nicht mehr stoppen.

„Das war eine dieser schönen Pokalgeschichten, die der Fußball schreibt“, gratulierte Saxonias Mädchenfußball-Koordinator Dirk Petry der U15, die sich in einer Saison mit Höhen und Tiefen am Ende doch noch belohnt hat: „Vergessen und egal ist damit manch schmerzhafte Niederlage in der Meisterschaft. Die aufregenden Pokalabende und das Finale vor vielen Zuschauern, die Spannung, die Glücksmomente, der gemeinsame Jubel – das kann dem Team von Klaus Irle niemand mehr nehmen. Das bleibt. Der Verein ist sehr stolz und sagt Danke!“

(13.06.2024)

Nachdem die U17-Mädchen des TuS Saxonia Münster vor zwei Wochen den Aufstieg in die Westfalenliga feiern konnten, steht am Wochenende das nächste Saison-Highlight bevor: Die U15-Saxoninnen stehen im Kreispokal-Finale gegen den SV Rinkerode und würden sich über zahlreichen und lautstarken Support aus der Saxi-Familie freuen! 

Ausgetragen wird das U15-Kreispokal-Finale am Samstag, 15. Juni um 15.00 Uhr auf der Sportanlage Rinkerode (Im Breul). Das Spiel ist eingebettet in einen „Tag des Mädchenfußballs“. Bereits um 13.00 Uhr findet an gleicher Stelle das U13-Pokalfinale statt: Westfalia Kinderhaus trifft auf den SC Gremmendorf.

Die U15-Saxoninnen boten im Kreispokal durchweg starke Vorstellungen und blieben dabei sogar ohne Gegentor: Im Achtelfinale konnte sich das Team zunächst gegen die SG Telgte (1:0) durchsetzen. Im Viertelfinale gelang ein Überraschungserfolg gegen den Kreisliga-Meister und Pokalfavoriten Westfalia Kinderhaus (1:0). Im Halbfinale musste dann mit Vize-Meister SC Handorf ein weiterer schwerer Brocken aus dem Weg geräumt werden – hier konnten die Saxoninnen in der vergangenen Woche einen hart erkämpften, aber verdienten 2:0-Sieg einfahren mit Toren von Isabella und Paula.

Saxonias letzter Kreispokal-Erfolg im Mädchenbereich liegt zwei Jahre zurück: In der Saison 2021/22 konnte die U17 den Pokal an den Kanal holen. Finalgegner damals wie heute: der SV Rinkerode – hoffentlich ein gutes Omen!

(06.06.2024)

Nach der gelungenen Premiere im Vorjahr wird der TuS Saxonia Münster auch in diesem Sommer wieder ein hochkarätig besetztes Saison-Vorbereitungsturnier für D-Juniorinnen ausrichten. Am 24. August 2024 (Beginn: 12 Uhr) treffen acht NRW-Teams beim „PROVINZIAL Thomas Funke CUP“ aufeinander.

Bei der Erstauflage des U13-Cups im vergangenen August konnte sich Bayer 04 Leverkusen gegen die Teams vom VfL Bochum, FC Schalke 04 und Saxonia Münster durchsetzen. Als Bestätigung des positiven Feedbacks, das Saxonia für die Ausrichtung erhalten hatte, sind alle drei Gastteams in diesem Sommer wieder mit dabei. Bei den Schalkerinnen ist mittlerweile eine Vereinslegende Teammitglied: Klaus Fischer wurde vor wenigen Wochen als neuer Co-Trainer der U13-Mädchen vorgestellt.

Komplettiert wird das Teilnehmerfeld, das im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt worden ist, von Borussia Mönchengladbach, MSV Duisburg, Arminia Bielefeld sowie Westfalia Kinderhaus als zweitem lokalen Vertreter neben Saxonia.

Gespielt wird am 24. August ab 12.00 Uhr parallel auf beiden Plätzen (9er-Feld) in zwei Vierergruppen. Die Spielzeit beträgt 30 Minuten pro Partie. Gegen 15.40 Uhr startet die Finalrunde. Für alle Teams gibt es Pokale, dazu Medaillen für alle Spielerinnen sowie Sonderpokale für die beste Spielerin, Torhüterin und Torschützin des Turniers.

Der Eintritt ist frei.

Spielort: Saxonia-Anlage am Kanal, August-Schepers-Straße 20, 48155 Münster

Den Turnierplan mit Live-Tabelle findet Ihr HIER

(03.06.2024)

Nicht einmal die kühnsten Optimisten hatten vor der Saison damit gerechnet, doch es ist wahr geworden: Die B-Juniorinnen des TuS Saxonia Münster konnten sich am letzten Bezirksliga-Spieltag mit einem 1:0-Auswärtssieg beim SC Delbrück II die Vize-Meisterschaft und somit den Aufstieg in die Westfalenliga sichern.

Wenige Tage vor dem Spiel wurde Saxonia von der Staffelleitung offiziell bestätigt, dass Meister Borussia Münster das Aufstiegsrecht nicht wahrnimmt und der Aufstiegsplatz daher an den Vize-Meister vergeben wird. Schon seit einigen Wochen hatte sich Saxonias U17 für diese mögliche Ausgangskonstellation vor dem letzten Spieltag in Stellung gebracht und sich mit fünf Siegen in Folge auf den zweiten Tabellenplatz hochgekämpft. Nur noch einen Punkt musste das Team aus Delbrück mitbringen.

Gemeinsam machten sich Team, Betreuerstab, Eltern und Fans im Reisebus auf den Weg. Zur allgemeinen Erleichterung fiel das 1:0 bereits in der 5. Minute auf bewährte Weise: Eine der brandgefährlichen Ecken von Amelie konnte Lara mit dem Kopf zum 1:0 verwerten. Saxonia kam zwar noch zu weiteren Torchancen und konnte die Gegnerinnen souverän vom eigenen Tor fernhalten, doch weitere Tore wollten nicht mehr fallen. Alle sehnten den Schlusspfiff herbei, danach war der Jubel grenzenlos. Nach nur zwei Jahren in der Bezirksliga geht es nun eine weitere Etage nach oben.

Dabei hätte die aktuelle Saison eigentlich nur ein Aufbaujahr sein sollen: Ein Dutzend Mädchen des letztjährigen U17-Teams, das in der Vorsaison im Aufstiegsrennen knapp an Westfalia Kinderhaus gescheitert war, sind altersbedingt zu Saxonias 1. Frauen gewechselt. Die neu formierte U17 wurde als Perspektivteam fast ausschließlich aus Spielerinnen der U16- und U15-Jahrgänge zusammengestellt und sollte sich zunächst einmal in der Bezirksliga etablieren, um dann vielleicht in der nächsten Saison oben anzugreifen. Doch es kam anders: Das Team zeigte sein großes Potential bereits in der Hinrunde, dominierte in fast allen Spielen, zahlte aber auch noch hin und wieder Lehrgeld, so dass nicht immer die drei Punkte eingefahren werden konnten. Im Kreispokal-Halbfinale verlor Saxonia gegen den Westfalenligisten Wacker Mecklenbeck erst im Elfmeterschießen.

In der Winterpause übernahm Saxonias Sportlicher Leiter Marc Dillmann das Team (unterstützt von den Co-Trainern Rene Jaaks und Daniel Thihatmar). Eine starke Rückrunden-Vorbereitung (mit einem 4:1-Testspielsieg bei Borussia Dortmund und vielen erfolgreichen Spielen gegen Regional- und Westfalenligisten in der Hallensaison) gab dem Team den erforderlichen mentalen Schub: den Glauben an das eigene Leistungsvermögen. So trat die U17 in der Rückrunde deutlich selbstbewusster auf. Lediglich das Derby gegen Borussia Münster ging mit 0:1 knapp verloren. Mit 49 Punkten aus 22 Spielen bei einem Torverhältnis von 78:13 Toren steht am Saisonende die Vize-Meisterschaft und der erstmalige Westfalenliga-Aufstieg – ein überragender Erfolg für den gesamten Verein und seine Mädchenabteilung.

Die Stadt Münster wird somit in der kommenden Saison gleich mit drei Teams in der Westfalenliga vertreten sein: Saxonia freut sich auf spannende Derbys gegen Westfalia Kinderhaus und Wacker Mecklenbeck. Gemeinsam mit Saxonia steigt der FC Schalke 04 als Meister der Bezirksliga-Gruppe 2 in die Westfalenliga auf.

Zurück aus Delbrück wurde der Aufstieg am Saxi mit einem Grillnachmittag inklusive dem traditionellen Sprung in den Kanal gefeiert.

(29.05.24)

Schnuppertraining bei unseren Jungs & Mädels Bambinis.

Du bist Jahrgang 2019/2020 und hast Lust in unsere #saxifamilie zu kommen?

Dann komm doch einfach am 07.06.24 & 21.06.24 zu einem Schnuppertraining bei uns auf der schönsten Sportanlage Münsters von 16:30Uhr -18:00Uhr.

Nähere Informationen erhaltet ihr bei Birthe Jaunich: schnuppern@tussaxonia.de

Wir freuen uns auf Dich!

Neue Aufwärmshirts für die U17/1 Juniorinnen.

Die U17/1 kann sich über einen frischen Satz Aufwärmshirts freuen und möchte sich auf diesem Wege recht herzlich beim Sponsor Provinzial-Niederlassung Funke an der Wolbecker Straße 59 in Münster bedanken.

Anscheinend war das noch eine extra Portion Motivation für die Mädels, die ihr Bezirksliga Spiel gegen TuS Eichholz-Remmighausen deutlich mit 8:0 für sich entscheiden konnten.

Die Mädels der U17/1 freuten sich riesig über die neuen Aufwärmshirts, ein einheitliches Auftreten ist jetzt immer garantiert.

Die Trainer und Spielerinnen möchten sich noch einmal herzlich bei Thomas Funke für das neue Equipment bedanken.

Feiert mit uns auf dem Trainingsplatz 10 Jahre VfL Bochum 1848 FUSSBALLSCHULE! Die FUSSBALLSCHULE des VfL Bochum 1848 gastiert mit dem Wochenendcamp zum dritten Mal bei Saxonia Münster und freut sich auf viele Teilnehmende aus der Region.

Wochenendcamp der VfL-FUSSBALLSCHULE in Kooperation mit dem TuS Saxonia Münster von 1883 e.V. aus Nordrhein-Westfalen. Die FUSSBALLSCHULE des VfL Bochum 1848 gastiert zum dritten Mal bei Saxonia Münster und freut sich auf viele Teilnehmende aus der Region.

Veranstaltungszeitraum:

ALTERSFREIGABE:

(31.01.2024)

Tradition, Leidenschaft und Toleranz – dafür steht der TuS Saxonia Münster. Wir legen großen Wert darauf, innerhalb und außerhalb der Saxonia-Familie humanistische Werte vorzuleben und ein respektvolles Miteinander zu praktizieren. Wir achten alle Menschen, unabhängig von ihrer Herkunft und ihrer Religion. Wir beziehen klar Stellung gegen Rassismus und jede Form von Diskriminierung. Wir unterstützen einander und bemühen uns aktiv um die Integration eines jeden Menschen in unsere Gemeinschaft. Wir zeigen Fairplay auf und neben dem Rasen.
Einige unserer Grundsätze zu einem fairen und respektvollen Umgang miteinander, die wir ganz besonders auch unserem Nachwuchs vermitteln wollen, haben Saxonias Sportlicher Leiter Marc Dillmann (Foto) und Jugendobmann Rene Jaaks nun rot auf weiß an den Wänden der beiden Heimkabinen anbringen lassen:

Rund 250 Jungs und 150 Mädchen im Alter von 5 bis 17 Jahren spielen beim TuS Saxonia Fußball. Alle Jugendtrainerinnen und -trainer sind angehalten, unsere Werte und Grundsätze vorzuleben und zu vermitteln. Saxonia ist eine große Gemeinschaft und für viele Kinder und Jugendliche zu einem zweiten Zuhause geworden. Das soll auch in Zukunft so bleiben.




(30.01.2024)

Noch leicht nervös startete das Team, das aus Spielerinnen der U13/1 (Alt-Jahrgang) und U13/2 (Jung-Jahrgang) zusammengestellt worden war, in den Wettbewerb. Gegen den stärksten Gruppengegner, die Mädchen vom SC Gremmendorf, mussten sich die Saxoninnen mit einem 1:1 zufrieden geben trotz früher 1:0 Führung durch Kalia.

Danach kam der Zug aber ins Rollen, es folgten ein 3:0 gegen TSV Handorf (Janna, Kalia, Lea) und ein 4:0 gegen Borussia Münster (Emmy, Janna, Kalia, Tomma). 

Um als Gruppenerster ins Halbfinale zu kommen, benötigte Saxonia allerdings im letzten Vorrundenspiel gegen Concordia Albachten einen Sieg mit acht Toren Unterschied. So legten sich die Saxoninnen noch einmal mächtig ins Zeug und gewannen am Ende sogar 11:0 (Emmy, Lea, Janna, Kalia, Ida T., Emmy, Tomma, Emmy, Mali, Mali, Mali).

Nach einem 6:0 gegen Wacker Mecklenbeck (Lea, Lea, Kalia, Tomma, Mali, Lea) im Halbfinale kam es zu einer Neuauflage des Finalspiels aus der Vorsaison zwischen Saxonia und Westfalia Kinderhaus in toller Atmosphäre: Zu „Eye of the Tiger“ liefen die Mädchen in der abgedunkelten Halle einzeln aufs Spielfeld. Ein besonderes Highlight für die Vereinsseele: Kurz vor dem Anpfiff kamen die U17-Saxoninnen noch zu ihren jüngeren Kolleginnen in den Kreis und alle sangen gemeinsam „Hände hoch, das ist ein Überfall!“…

Auch wenn das Finale gegen Westfalia danach mit 0:3 verloren ging, können unsere Saxoninnen stolz sein auf die Vize-Stadtmeisterschaft! Einen eigenen Pokal bekam Saxonias U13-Keeperin Ida Jordan überreicht: Sie wurde zur besten Torhüterin des Turniers gewählt.

Weniger gut lief es leider für die drei weiteren Saxonia-Teams: Bei den Stadtis der B-Juniorinnen trafen Münsters vier überregionale U17-Teams bereits in der Vorrunden-Gruppe A aufeinander, in die sie zusammen mit GW Amelsbüren als fünftes Team gelost worden waren. Einem 1:3-Auftakt gegen Westfalia Kinderhaus folgte ein achtbares 1:1 gegen Wacker Mecklenbeck und ein souveränes 5:1 gegen Amelsbüren. Im letzten Spiel gegen Borussia Münster (1:3) gelang jedoch der für das Weiterkommen notwendige Sieg nicht mehr. Auch für die U17/2, die in der Gruppe B auf weitere Reserveteams traf, war das Turnier bereits nach der Vorrunde beendet. Trotz verpasster Halbfinaleinzüge gab es auch beim U17-Turnier eine persönliche Ehrung für eine Saxonin: Mit fünf Treffern sicherte sich unsere Flügelflitzerin Amelie Wellige den Pokal für die beste Torschützin.

Saxonias C-Juniorinnen starteten zwar mit einem 1:0 gegen den SC Gremmendorf in das U15-Turnier, mussten sich aber in einer stark besetzten Vorrunden-Gruppe den späteren Finalisten Westfalia Kinderhaus und SC Nienberge geschlagen geben. Mit dabei waren auch unsere U9-Saxoninnen, die ihr Stadtis-Debüt feierten: Sie traten vor den U17-Finalspielen zu einem Einlagespiel gegen den SC Gremmendorf (1:0) an.

Saxonia bedankt sich beim SC Gremmendorf für die Ausrichtung der Mädchen-Stadtis und gratuliert den neuen Hallen-Stadtmeisterinnen aus Gremmendorf (U11) und Kinderhaus (U13-U17)! Für das kommende Wochenende steht bereits das nächste Hallen-Highlight im Terminkalender: In der Kreissporthalle Ibbenbüren trifft Saxonias U17/1 beim zweitägigen FLVW-Hallenmasters (3. und 4. Februar) auf die stärksten Mädchenteams des Westfalen-Verbands. Zum Abschluss der Hallensaison geht die U13/1 am 10. Februar beim Novacura Girls Cup in Kinderhaus an den Start.