(07.02.2024)

(30.01.2024)

Noch leicht nervös startete das Team, das aus Spielerinnen der U13/1 (Alt-Jahrgang) und U13/2 (Jung-Jahrgang) zusammengestellt worden war, in den Wettbewerb. Gegen den stärksten Gruppengegner, die Mädchen vom SC Gremmendorf, mussten sich die Saxoninnen mit einem 1:1 zufrieden geben trotz früher 1:0 Führung durch Kalia.

Danach kam der Zug aber ins Rollen, es folgten ein 3:0 gegen TSV Handorf (Janna, Kalia, Lea) und ein 4:0 gegen Borussia Münster (Emmy, Janna, Kalia, Tomma). 

Um als Gruppenerster ins Halbfinale zu kommen, benötigte Saxonia allerdings im letzten Vorrundenspiel gegen Concordia Albachten einen Sieg mit acht Toren Unterschied. So legten sich die Saxoninnen noch einmal mächtig ins Zeug und gewannen am Ende sogar 11:0 (Emmy, Lea, Janna, Kalia, Ida T., Emmy, Tomma, Emmy, Mali, Mali, Mali).

Nach einem 6:0 gegen Wacker Mecklenbeck (Lea, Lea, Kalia, Tomma, Mali, Lea) im Halbfinale kam es zu einer Neuauflage des Finalspiels aus der Vorsaison zwischen Saxonia und Westfalia Kinderhaus in toller Atmosphäre: Zu „Eye of the Tiger“ liefen die Mädchen in der abgedunkelten Halle einzeln aufs Spielfeld. Ein besonderes Highlight für die Vereinsseele: Kurz vor dem Anpfiff kamen die U17-Saxoninnen noch zu ihren jüngeren Kolleginnen in den Kreis und alle sangen gemeinsam „Hände hoch, das ist ein Überfall!“…

Auch wenn das Finale gegen Westfalia danach mit 0:3 verloren ging, können unsere Saxoninnen stolz sein auf die Vize-Stadtmeisterschaft! Einen eigenen Pokal bekam Saxonias U13-Keeperin Ida Jordan überreicht: Sie wurde zur besten Torhüterin des Turniers gewählt.

Weniger gut lief es leider für die drei weiteren Saxonia-Teams: Bei den Stadtis der B-Juniorinnen trafen Münsters vier überregionale U17-Teams bereits in der Vorrunden-Gruppe A aufeinander, in die sie zusammen mit GW Amelsbüren als fünftes Team gelost worden waren. Einem 1:3-Auftakt gegen Westfalia Kinderhaus folgte ein achtbares 1:1 gegen Wacker Mecklenbeck und ein souveränes 5:1 gegen Amelsbüren. Im letzten Spiel gegen Borussia Münster (1:3) gelang jedoch der für das Weiterkommen notwendige Sieg nicht mehr. Auch für die U17/2, die in der Gruppe B auf weitere Reserveteams traf, war das Turnier bereits nach der Vorrunde beendet. Trotz verpasster Halbfinaleinzüge gab es auch beim U17-Turnier eine persönliche Ehrung für eine Saxonin: Mit fünf Treffern sicherte sich unsere Flügelflitzerin Amelie Wellige den Pokal für die beste Torschützin.

Saxonias C-Juniorinnen starteten zwar mit einem 1:0 gegen den SC Gremmendorf in das U15-Turnier, mussten sich aber in einer stark besetzten Vorrunden-Gruppe den späteren Finalisten Westfalia Kinderhaus und SC Nienberge geschlagen geben. Mit dabei waren auch unsere U9-Saxoninnen, die ihr Stadtis-Debüt feierten: Sie traten vor den U17-Finalspielen zu einem Einlagespiel gegen den SC Gremmendorf (1:0) an.

Saxonia bedankt sich beim SC Gremmendorf für die Ausrichtung der Mädchen-Stadtis und gratuliert den neuen Hallen-Stadtmeisterinnen aus Gremmendorf (U11) und Kinderhaus (U13-U17)! Für das kommende Wochenende steht bereits das nächste Hallen-Highlight im Terminkalender: In der Kreissporthalle Ibbenbüren trifft Saxonias U17/1 beim zweitägigen FLVW-Hallenmasters (3. und 4. Februar) auf die stärksten Mädchenteams des Westfalen-Verbands. Zum Abschluss der Hallensaison geht die U13/1 am 10. Februar beim Novacura Girls Cup in Kinderhaus an den Start.

 

(22.01.2024)

Das alte Jahr 2023 verlief gut für die Mädchen der U13/1 des TuS Saxonia. In einer spannenden Qualifizierungsrunde konnten sich die 17 Spielerinnen, die von einem dreiköpfigen Trainerteam betreut werden, einen Platz in der Meisterschaftsgruppe sichern. Damit auch neben dem Platz und an kälteren Trainingstagen alles glatt läuft, wurde die Mannschaft von der Firma Schleicher Wärmpumpen, Sanitär & Heizung GmbH & Co. KG mit neuen Trainingsanzügen ausgestattet. Einer der beiden Geschäftsführer, Marcel Pflips, hat früher selbst gebolzt und schaut sich am Saxi bis heute gern das ein oder andere Spiel an. Bei einem Trainingsbesuch bei der U13/1 ließ es sich Marcel auch nicht nehmen mit den Mädels ein paar Bälle zu kicken. Schleicher Wärmpumpen, Sanitär & Heizung GmbH & Co. KG unterstützt dabei als verlässlicher Partner nicht nur die U13/1, sondern auch weitere Jugendmannschaften und das Herrenteam des TuS Saxonia. 

Die Trainer und Spielerinnen möchten sich noch einmal herzlich für das neue Equipment bedanken und freuen sich schon am 3. Februar beim ersten Spiel der Meisterschaft nach der Winterpause gegen den TSV Handorf die neuen Anzüge einzuweihen.

(15.01.24)

Die Mädchen des TuS Saxonia Münster haben ein erfolgreiches Fußball-Wochenende hinter sich: Während unsere U13 in Bockum-Hövel bereits ihren zweiten Turniersieg in der aktuellen Hallensaison feiern konnte, präsentierte sich die U17 in einem Testspiel bei Borussia Dortmund hochmotiviert und gewann überraschend deutlich mit 4:1.

Nach einer starken und ereignisreichen Hinrunde hatten sich unsere B-Juniorinnen das Testspiel gegen den namhaften Gegner als kleinen Extrabonus redlich verdient. Die U17 des BVB wurde erst im Frühjahr 2023 nach einem Auswahltraining mit Spielerinnen der Region zusammengestellt und nimmt in dieser Saison erstmals am Spielbetrieb teil. Die bisherigen Ergebnisse zeigen die hohen Ambitionen: Mit neun Siegen aus neun Spielen bei einem Torverhältnis von 117:0 führt der BVB die Tabelle der Kreisliga Dortmund an. Höchster Sieg war ein 34:0. Dazu konnte das Team auch den Kreispokal gewinnen und dabei zwei Bezirksligisten ausschalten.

Mit entsprechendem Respekt und leichter Nervosität starteten die Saxoninnen in die Partie, die bei eisigen Temperaturen auf dem Kunstrasenplatz der BVB-Akademie direkt neben dem Signal Iduna Park angepfiffen wurde. Der BVB kam zunächst zu zwei Torchancen, die Keeperin Lilith aber vor keine Probleme stellten. Während unter dem leicht skeptischen Saxonen-Anhang diskutiert wurde, ob gegen den BVB zumindest ein Treffer gelingen könnte, sorgte Lotti mit der frühen 1:0-Führung für klare Tatsachen. Von da an hatten die Saxoninnen das Spiel komplett im Griff, kombinierten sich munter durch die BVB-Hälfte und erhöhten noch vor der Pause durch einen Treffer von Amelie auf 2:0.

Auch in der zweiten Hälfte zeigte Saxonia eine starke Teamleistung: Die Defensive ließ nur wenige BVB-Torabschlüsse zu, während sich offensiv eine ganze Reihe von Großchancen für Saxonia ergaben, von denen eine von Nora zum 3:0 genutzt wurde. Fünf Minuten vor Ende kam der BVB noch einmal auf 1:3 heran, doch Skye sorgte mit dem Schlusspfiff für den hochverdienten 4:1-Endstand, der mit dem „Oompa Loompa Dance“ gefeiert wurde.

Mit einem Mix aus Spielerinnen der U13/1 und U13/2 ging es dann am Sonntagmorgen nach Hamm zum „U13 Einhausmobile-Winter-Cup“ der SG Bockum-Hövel. Im ersten Spiel gegen Walsum 09 war den Mädels anzumerken, dass sie noch ein wenig müde waren nach dem frühen Aufstehen. Trotz allem konnte ein ungefährdeter 2:0-Auftaktsieg gegen zweikampfstarke Gegnerinnen eingefahren werden.

Im zweiten Spiel ging es gegen den SV Berghofen. Nach ein wenig Feinjustierung des Trainerteams Franka, David, Jakob und Konrad gingen die Mädels hoch konzentriert ins Spiel und konnten einen souveränen 7:0-Sieg verbuchen. Im dritten Gruppenspiel hätte Saxonia einen Riesenschritt Richtung Halbfinale machen können, aber die Gegnerinnen vom SV Hohenlimburg hatten etwas dagegen. Nach dem 0:1-Rückstand gelang es nicht mehr, das Spiel noch zu drehen.

So kam es zum entscheidenden Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer der Gruppe, TuS Eichlinghofen. Ein Sieg war Pflicht, und unsere Mädels starteten wie die Feuerwehr und konnten nach kurzer Zeit 1:0 in Führung gehen. Durch eine starke Kombination gelang Eichlinghofen der 1:1-Ausgleich, doch die Saxoninnen gaben nicht auf und erzielten kurz vor Schluss das 2:1. Unsere Mentalitätsmonster freuten sich über das gelungene Spiel und zogen als Gruppenzweiter, punktgleich mit Tabellenführer Eichlinghofen, ins Halbfinale ein.

Dort traf Saxonia auf die DJK Wattenscheid. Unsere Mädels waren voll fokussiert, ließen keine großen Torchancen zu und konnten mit einem 1:0-Sieg den Einzug ins Finale feiern. Es wartete wieder TuS Eichlinghofen. Das Trainerteam gratulierte den Saxoninnen schon vor dem Finale zur tollen Turnierleistung und gab ihnen motivierend mit auf den Weg, sich nun selbst zu belohnen. Die Mädchen spielten überragend und gewannen das Finale ungefährdet mit 3:0. Wir bedanken uns bei der SG Bockum-Hövel für die tolle Organisation und Bewirtung und kommen nächstes Jahr gerne wieder!

Abgerundet wurde das Wochenende mit der Teilnahme unserer U15 am „Elektro Heikes Cup“ in Hiltrup. Mit zwei Siegen aus fünf Spielen (gegen TuS Hiltrup und VfL Senden) konnte sich Saxonia am Ende den 7. Platz sichern.

Am kommenden Wochenende steht für die U13 die Stadtis-Generalprobe beim „Volksbank Cup“ des 1.FFC Recklinghausen (20.1., ab 14.00 Uhr) auf dem Programm. Dort treten unter anderem der FC Schalke 04, Concordia Flaesheim und – schon wieder – die reisefreudigen Eichlinghofer an. Beim „Winter GirlsCup“ in Ottmarsbocholt sind unsere U13/3 (21.1., ab 9.15 Uhr) und die U17/2 (21.1., ab 12.20 Uhr) im Einsatz. Eine Woche später ist Saxonia mit vier Teams bei den Mädchen-Stadtis in Gremmendorf vertreten (27.+28.1.).

Ausgelost wurden inwischen auch die Gruppen für das Westfalen-Masters in Ibbenbüren (3. und 4. Februar), das offizielle Verbandsturnier der stärksten U17-Mädchenteams in Westfalen. Hier hat Saxonia eine Hammergruppe erwischt und trifft unter anderem auf den U17-Bundesligisten Arminia Bielefeld, den Regionalligisten VfL Bochum sowie weitere Regional- und Westfalenligisten.

(07.01.2024)

Mit einem tollen dritten Platz kehrte unsere D1 vom stark besetzten überregionalen Hallenturnier des BSV Roxel ins Hafenviertel zurück. Trotz des frühen Turnierbeginns zeigten sich die Saxonen von Beginn an hellwach und starteten mit einem Sieg gegen die D1 des Gastgebers ins Turnier. Das sichere und gut durchdachte Kombinationsspiel begeisterte Eltern und Trainer gleichermaßen. Es folgten Siege gegen Kirchhellen und Billerbeck ehe zum Abschluss der Vorrunde mit dem VfL Wolbeck ein an diesem Tag doch übermächtiger Gegner auf uns wartete, der uns bei der einzigen Niederlage des Turniers keinen Raum zur Entfaltung ließ und uns auf den zweiten Tabellenplatz der Vorrundengruppe verwies. Es folgte zum Turnierabschluss das Spiel um den dritten Turnierplatz gegen die D1 des 1. FC Gievenbeck aus der Bezirksliga. Mit Glück und viel Widerstandskraft brachten wir nach einer schnellen 2:0-Führung am Ende ein 2:2 über die Zeit, so dass die Entscheidung im 9-Meter-Schießen fallen musste. Hier bewiesen unsere Jungs Nervenstärke und verwandelten alle fünf 9 Meter sicher. Nach dem entscheidenden Schuss kannte der Jubel keine Grenzen, ausgelassen wurde anschließend in der Kabine gesungen und getanzt. Wir konnten tatsächlich einen Pokal mit nach Hause nehmen!

Am kommenden Samstag (13.01.2024, Turnierbeginn 9 Uhr) und Sonntag stehen als besonderes Saison-Highlight die Münsteraner Hallenstadtmeisterschaften der D-Junioren in der Sporthalle Ost an der Manfred-von-Richthofen-Straße an. Eine Aufgabe, die wir wieder mit viel Freude angehen werden.

Es spielten für Saxonia: Paul H., Maarten, Leeve, Janosh, Leander, Miro, Yuvraj, Linus, Sammy und Milan.

27.12.2023

Einst hatte er vergeblich versucht, Saxonias Top-Talent Ella Lippross abzuwerben und zum FSV Gütersloh zu locken. Nun ist er selbst ein Saxone: Pascal Carlmeyer verstärkt die Mädchenabteilung des TuS Saxonia Münster.

Der 26-jährige B-Lizenz-Inhaber bringt als Mädchenfußball-Experte viel Fachkompetenz mit an den Kanal. Seit acht Jahren als Jugendtrainer in mehreren Vereinen aktiv, wechselte er zuletzt von der U15/U16 des Herforder SV zum FSV Gütersloh, Westfalens Nr. 1 im Frauen- und Mädchenfußball: Die Frauen des FSV spielen in der 2. Bundesliga, das U17-Bundesligateam ist in der Saison 2021/22 Deutscher Meister geworden. Als B-Lizenz-Inhaber trainierte Pascal beim FSV dreieinhalb Jahre die U15. Von 2022 bis 2023 ergab sich für ihn dann während seines Referendariats die Trainertätigkeit bei der Niedersachsen-Auswahl der U15-Mädchen am Stützpunkt Osnabrück. Darüberhinaus wurde er vom DFB ins Lehrreferententeam berufen und bildet B- und C- Ausbilderinnen und Ausbilder bundesweit aus, um diese auf ihre Lehrtätigkeit vorzubereiten. Zusätzlich leitet er seit einem Jahr auch selbst C-Lizenz-Lehrgänge für den Kreis Bielefeld und macht derzeit eine Kinesiologie-Ausbildung. Neben seiner Arbeit bei Saxonia möchte er sich beim DFB auf Verbandsebene etablieren und weiterhin für das DFB-Mobil aktiv sein.

Da Pascal bis Saisonende noch zeitlich eingeschränkt ist, wird er zunächst interimsweise dort aushelfen, wo gerade Hilfe benötigt wird, beginnend mit der Unterstützung des neuen Trainerteams der U13/1. Auf diese Weise soll er in den kommenden Monaten den Verein kennenlernen und sich einen Eindruck über die acht Mädchenteams verschaffen; dabei ist auch die Durchführung einzelner Spezial-Trainingseinheiten, z.B. ein Techniktraining, für verschiedene Saxoninnen-Teams geplant. Welche feste Aufgaben er zur kommenden Saison übernimmt, wird zu einem späteren Zeitpunkt gemeinsam entschieden.

Ich hatte Ella Lippross auf meinem Zettel und war deshalb bei euch vor Ort. Es gab Gespräche, aber ein Wechsel kam damals nicht zustande. Geblieben war aber ein sehr positiver Eindruck vom Verein: Ich fand die Sportanlage total klasse und war verdutzt, wie viele Mädchen hier gleichzeitig trainieren. Das war neu für mich. Und bei den Verantwortlichen von Saxonia hatte ich damals schon feststellen können, dass ihnen unglaublich viel daran liegt, dass es den Kindern hier gut geht. Seit diesem Schuljahr bin ich als Studienrat in Herten an der Rosa-Parks Schule tätig und deshalb im November zusammen mit meiner Freundin nach Münster gezogen. Von hier aus pendele ich total entspannt nach Herten. Weil ich weiter im Mädchenfußball aktiv bleiben will und mir das bei Saxonia sehr gut vorstellen konnte, habe ich Dirk Petry kontaktiert. Wir haben dann mit der Sportlichen Leitung Gespräche geführt und sehr schnell zusammengefunden.

Ich würde sagen ein Mädchentrainer muss zu 100% wissen was er macht. Provokativ gesagt: Jungs tun was man ihnen sagt, während Mädchen reflektieren und kritisch hinterfragen. Mädchen sind anspruchsvoller. Wenn Jungs zehn Runden laufen sollen, dann laufen sie zehn Runden. Die Mädchen aber fragen, ob sie das nicht auch mit Ball machen können. Ein Mädchentrainer sollte empathisch sein, klare Lernziele setzen, die Mädchen am Lernprozess und an den Trainingsinhalten aktiv beteiligen und alles, was er im Training verlangt, auf Nachfrage auch immer gut erläutern können. Neben kognitiven Aspekten müssen auch biologische Unterschiede gegenüber Jungs berücksichtigt werden und verletzungspräventive Maßnahmen eine entsprechend hohe Priorität im Mädchentraining genießen.

Ich fahre seit einigen Jahren eine gewisse Grundstruktur, die bisher sehr erfolgreich war. So haben wir immer ein geeignetes Aufwärmprogramm mit und ohne Ball für die Spielerinnen parat, beispielsweise Fifa11+, dem ein koordinativer Teil folgt. Innerhalb des Trainings zieht sich unser Wochenschwerpunkt – wie zum Beispiel das Umschalten von Offensive in Defensive – komplett durch und wird auch verschriftlicht vorab den Spielerinnen in die Kabine gelegt. Ich lege hier viel Wert auf die individuelle Zielsetzung, welche auch als Gesprächsgrundlage dienen kann. Auch hier ist es wichtig, diese Methode transparent zu gestalten, damit es nicht verschult interpretiert wird, sondern die Chancen sich zu verbessern in den Vordergrund rücken lässt. Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass insbesondere Mädchen, aufgrund der häufig geringeren Bewegungserfahrung mit dem Ball, so oft es geht einen Ball am Fuß haben müssen. Im Optimalfall in kleinen Spielformen, um die Komplexität des Fußballspiels kennenzulernen und daran zu wachsen.

Der größte Unterschied ist die Partizipation. Bei Saxonia nehmen wir jede Spielerin mit und wollen dafür sorgen, dass alle zum Einsatz kommen und Spaß haben. Die Möglichkeiten der Mitwirkung und Teilhabe sind hier für die Mädchen größer. Beim FSV Gütersloh steht die Leistung klar im Vordergrund. Da gibt es deutlich höhere Erwartungen an die Spielerinnen und es kommt auch zu Gesprächen, in denen man Spielerinnen mitteilen muss, dass es für sie mit einem Kaderplatz zur kommenden Saison leider sehr eng werden kann. Das ist bei Saxonia natürlich entspannter, trotzdem hat der Verein insbesondere auch im U13-Bereich, in dem ich zur Zeit das neue Trainerteam unterstütze, sportlich und organisatorisch eine Top-Qualität. Hier wurde in der Vergangenheit offenbar alles richtig gemacht. Viele Mädchen spielen schon auf hohem Niveau, dazu ist die Stimmung untereinander auch unglaublich gut, die Mädchen sind alle Freundinnen. Sie haben mich auch klasse aufgenommen, sind total herzlich zu mir und fragen mich immer ob es mir gut geht. Es macht viel Spaß mit ihnen zu trainieren.

(18.12.2023)
Die Mädchenteams des TuS Saxonia Münster sind erfolgreich in die Hallensaison 2023/24 gestartet. Die U13-Saxoninnen kehrten mit einem Turniersieg aus Nienberge zurück, während die U17 bei einem stark besetzten Turnier in Altenberge überraschend das Halbfinale erreichen konnte.

Beim U13-Juniorinnen-Cup in Nienberge stellte Saxonia zwei der acht Teams. Die älteren Spielerinnen der U13/1 und der jüngere Jahrgang der U13/2 wurden dabei durchgemischt, um einmal gemeinsam auf dem Platz zu stehen. Das Team 1 gewann in der Vorrunde mit 4:0 gegen Wacker Mecklenbeck 2 und erreichte schließlich trotz knapper 0:1-Niederlagen gegen den SC Gremmendorf 2 und den SC Nienberge die „Gold“-Finalrunde der vier besten Vorrunden-Teams. Das gute Torverhältnis war dabei entscheidend.

Noch besser lief es für Saxonias Team 2, das direkt im ersten Spiel mit einem 2:0-Sieg gegen das Top-Team von Westfalia Kinderhaus ein Ausrufezeichen setzen konnte. Es folgten zwei 8:0-Erfolge gegen die SG Telgte und SC Gremmendorf 2. Auch in der „Gold“-Finalrunde ließen die Saxoninnen nichts anbrennen und sicherten sich mit einem 4:0 gegen SC Gremmendorf 1 und einem 5:0 gegen Saxonias Team 1 den Turniersieg. Keeperin Ida blieb dabei im gesamten Turnier ohne Gegentor. Auch Team 1 trug mit dem 4. Platz in der Finalrunde zu einem tollen Turniertag für unsere U13-Champions bei. Alle hatten sichtlich Spaß, supporteten sich und feierten am Ende gemeinsam den 1. Platz: … „weil wir Saxonia sind!“

Saxonias U17/1 war am Samstag in der Altenberger Soccerhalle zu Gast: Beim hochkarätig besetzten „Holzbau Norbert Fieke Cup“ des TuS Altenberge trafen die stärksten U17-Mädchenteams aus dem Münsterland aufeinander. Erster Gegner in der Vorrunde war der Gruppenfavorit Westfalia Kinderhaus: Die U17-Saxoninnen nahmen sich ein Beispiel an der U13 und konnten den Westfalenliga-Spitzenreiter durch ein Tor von Lotti mit 1:0 bezwingen. Mit zwei Pfostentreffern von Amelie hätte der Sieg sogar noch höher ausfallen können, allerdings hatte Saxonias Keeperin Lilith auch einiges zu tun und hielt mit starken Paraden und der Hilfe der gut organisierten Abwehr die Null. Es folgten ein 0:0 gegen die U15-Kreisauswahl Münster (mit Saxonin Paula im Team), ein 3:1 gegen Gastgeber TuS Altenberge (Tore: 2x Amelie, Mascha) und ein 2:2 gegen Borussia Emsdetten (Tore: Mascha, Amelie).

Als ungeschlagener Zweiter der Vorrunde trafen die Saxoninnen im Halbfinale auf den Turnierfavoriten Arminia Ibbenbüren. Gegen den Tabellenvierten der Regionalliga West konnte Saxonia zwar gut mithalten, doch zwei Tore von Amelie waren zu wenig, Arminia gewann mit 4:2. Im Spiel um den 3. Platz ging es dann nochmal gegen Westfalia Kinderhaus, die erfolgreich Revanche nehmen konnten (1:3, Tor: Amelie). Das Turnier gewann die Warendorfer SU (2:1 im Finale gegen Ibbenbüren).

Mit dem Halbfinal-Einzug ist Saxonias U17 ein starker Auftakt in die Hallensaison gelungen. Weiter geht es für das Team am 7. Januar mit dem „Volksbank Baumberge Cup“ in Billerbeck. Dort treffen die Saxoninnen in der Vorrunde unter anderem auf Westfalenligist Wacker Mecklenbeck und Niederrheinligist Fortuna Düsseldorf. Unsere U15, U13 und ein neu formiertes U11-Team treten noch in diesem Jahr – am 28. und 29. Dezember – beim „Lutz Kaiser Cup“ des SV Greven an.

Eine Übersicht über alle Hallenturniere der Mädchenabteilung findet Ihr HIER.

(14.12.2023)

Am kommenden Samstag (16.12.) startet die Mädchenabteilung des TuS Saxonia Münster offiziell in die Hallensaison 2023/24. Los geht es mit Turnieren in Nienberge (hier tritt Saxonia mit zwei Mixteams aus U13/1 und U13/2 an) sowie Altenberge (U17/1).

Zu den Saison-Highlights zählt das FLVW-Hallenmasters in Ibbenbüren. Für das zweitägige Verbandsturnier mit den stärksten U17-Teams Westfalens hat sich Saxonia zum 2. Mal in Folge qualifiziert. Dort treffen die Saxoninnen im Februar unter anderem auf die U17-Bundesligateams vom FSV Gütersloh und Arminia Bielefeld. Außerdem sind viele Regionalligisten am Start, u.a. der VfL Bochum. Die Gruppenauslosung im Januar könnte Saxonia auch Derbys gegen andere teilnehmende Münster-Teams bescheren (Westfalia Kinderhaus, Borussia Münster).

Ein weiterer Höhepunkt sind natürlich die Hallen-Stadtis, die Ende Januar traditionell in Gremmendorf ausgetragen werden. Saxonia ist mit vier Mädchenteams am Start (U17/1, U17/2, U15, U13).

MÄDCHEN-HALLENTURNIERE 2023/24

(wird laufend aktualisiert)

Stand:


16.12.2023 – U13/1 & U13/2*

Gruppe B:
TuS Saxonia Münster U13/2
Westfalia Kinderhaus U13/1
SC Gremmendorf U13/1
SG Telgte U13/1

*Saxonia tritt mit 2 Mixteams aus Spielerinnen der U13/1 und U13/2 an.

Vorrunde U13/1:
0:1 vs. SC Gremmendorf U13/2
4:0 vs. Wacker Mecklenbeck 2
0:1 vs. SC Nienberge

Vorrunde U13/2:
2:0 vs. Westfalia Kinderhaus U13/1
8:0 vs. SG Telgte U13/1
8:0 vs. SC Gremmendorf U13/1

Goldrunde U13/1:
0:4 vs. Westfalia Kinderhaus 1
0:5 vs. TuS Saxonia Münster U13/2

Goldrunde U13/2:
4:0 vs. SC Gremmendorf U13/1
5:0 vs. TuS Saxonia Münster U13/1


16.12.2023 – U17/1

Gruppe A:
Arminia Ibbenbüren
Wacker Mecklenbeck
TuS Recke
Warendorfer SU
Borussia Münster

Gruppe B:
TuS Saxonia Münster
TuS Altenberge
Westfalia Kinderhaus
Borussia Emsdetten
Kreisauswahl Münster U15

Vorrunde:
1:0 vs. Westfalia Kinderhaus
0:0 vs. Kreisauswahl Münster U15
3:1 vs. TuS Altenberge
2:2 vs. Borussia Emsdetten

Halbfinale:
2:4 vs. Arminia Ibbenbüren

Spiel um 3. Platz :
1:3 vs. Westfalia Kinderhaus


28.12.23 – U11

Gruppe A:
SV Greven 1
TSV Handorf
FC Epe
RW Barop
VFL Oythe

Gruppe B:
TuS Saxonia Münster
SV Greven 2
VFL Wolbeck
Arminia Ibbenbüren
Union Wessum

3.Platz für Saxonia

Vorrunde:
5:0 vs. SV Greven 2
2:1 vs. Arminia Ibbenbüren
0:1 vs. Union Wessum
2:0 vs. VFL Wolbeck


Spiel um 3. Platz
2:1 n.E. vs. TSV Handorf


28.12.2023 – U13/2

Gruppe A:

TuS Saxonia Münster/2
Wacker Mecklenbeck/2
SV Greven
SV Gescher
SV Rinkerode
SC Gremmendorf

Gruppe B:

DSC Arminia Bielefeld
Rhenania Bottrop
TuS Eichlinghofen
SpVgg Langenhorst-Welbergen
SG Telgte
Wambeler SV

4.Platz für Saxonia

Vorrunde:
4:1 vs. Wacker Mecklenbeck/2
3:0 vs. SV Rinkerode
5:0 vs. SV Greven
1:0 vs. SC Gremmendorf
3:0 vs. SV Gescher

Halbfinale:
1:2 vs. TuS Eichlinghofen

Spiel um 3. Platz :
0:4 vs. SC Gremmendorf


29.12.2023 – U15

Gruppe A:

SV Rinkerode
SGS Essen
SV Greven
SV Bergfried Leverkusen
JSG Hellern/Gaste-Hasbergen
Concordia Flaesheim

Gruppe B:

TuS Saxonia Münster
TSG Burg Gretesch
Arminia Ibbenbüren
Eintracht Gelsenkirchen
SV Lippstadt 08
SV Titania Erkenschwick

Vorrunde 6. Platz für Saxonia

Vorrunde:
0:2 vs. TSG Burg Gretesch
0:1 vs. Eintracht Gelsenkirchen
0:1 vs. SV Titania Erkenschwick
1:1 vs. Arminia Ibbenbüren
2:3 vs. SV Lippstadt 08


03.01.2024 – U13/1

Gruppe A:

TuS Saxonia Münster 1
VfB Germania Lette
SC Gremmendorf 1
SC Gremmendorf 2
SV Westfalia Soest

3. Platz für Saxonia

Spielplan:
0:0 vs. SC Gremmendorf 1
0:0 vs. SV Westfalia Soest
1:1 vs. VfB Germania Lette
2:1 vs. SC Gremmendorf 2


04.01.2024 – U15

Gruppe A:

TuS Saxonia Münster
RW Ahlen
TuS Eichlinghofen
SG Bockum-Hövel II
SG Druffel 69

Gruppe B:

SV Rinkerode
RW Ahlen II
SG Bockum-Hövel I
Rhenania Bottrop
Hammer SC

Vorrunde 4. Platz für Saxonia

Vorrunde:
0:2 vs. RW Ahlen
1:4 vs. SG Bockum-Hövel II
0:4 vs. SG Druffel 69
4:2 vs. TuS Eichlinghofen


05.01.2024 – U13/2 & U11

Gruppe A:

TuS Saxonia Münster 2
RW Ahlen
SG Telgte 1
TuS Eichlinghofen
SV Hohenlimburg

Gruppe B:

SV Rinkerode
Rhenania Bottrop
SG Bockum-Hövel
SVW Soest
SG Telgte 2

Vorrunde 4. Platz für Saxonia

Vorrunde:
0:5 vs. SG Telgte 1
1:5 vs. TuS Eichlinghofen
0:1 vs. RW Ahlen
3:1 vs. SV Hohenlimburg


07.01.2024 – U17 1

Gruppe A:

VfL Billerbeck
Borussia Münster
SV Gescher
JSG Vreden/Südlohn/Oeding
DJK Eintracht Coesfeld
Concordia Flaesheim

Gruppe B:

TuS Saxonia Münster
Fortuna Düsseldorf
TuS Wüllen
FC Marbeck
ASC Schöppingen
DJK Wacker Mecklenbeck

Vorrunde 3. Platz für Saxonia

Vorrunde:
0:2 vs. Fortuna Düsseldorf
3:1 vs. TuS Wüllen
1:0 vs. FC Marbeck
0:3 vs. DJK Wacker Mecklenbeck
1:0 vs. DJK Wattenscheid
3:0 vs. ASC Schöppingen


14.01.2024 – U15

Sporthalle am TuS Zentrum
Moränenstraße 14

Gruppe A:

TuS Saxonia Münster
TuS Hiltrup 1
SC Gremmendorf 1
Westfalia Kinderhaus
FSV Ochtrup

Gruppe B:

TuS Hiltrup 2
SC Gremmendorf 2
Wacker Mecklenbeck
VFL Senden

7.Platz für Saxonia


14.01.2024 – U13 (Mixteam U13/1+2)

Gruppe A:

SG Bockum-Hövel
SuS Rünthe
TuS Kruckel
LFC Laer Bochum
DJK Wattenscheid

Gruppe B:

TuS Saxonia Münster U13 1+2
Walsum 09
SV Berghofen
TuS Eichlinghofen
SV Hohenlimburg

1.Platz für Saxonia

Vorrunde:
2:0 vs. Walsum 09
7:0 vs. SV Berghofen
0:1 vs. SV Hohenlimburg
2:1 vs. TuS Eichlinghofen

Halbfinale:
1:0 vs. DJK Wattenscheid

Finale:
3:0 vs. TuS Eichlinghofen


20.01.2024 – U13 (Mixteam U13/1+2)

Gruppe A:

TuS Saxonia Münster
1.FFC Recklinghausen
SV Jägerhaus-Linde
BW Huckarde
SV Hohenlimburg 2

Gruppe B:

FC Schalke 04
TuS Eichlinghofen
SuS Concordia Flaesheim
Eintracht Grumme
SG Lütgendortmund

2. Platz für Saxonia

Vorrunde:
0:0 vs. 1.FFC Recklinghausen
3:0 vs. SV Jägerhaus-Linde
3:0 vs. BW Huckarde
2:0 vs. SV Hohenlimburg 2

Halbfinale:
1:0 vs. SuS Concordia Flaesheim

Finale:
2:3 n.E. vs. FC Schalke 04


21.01.2024 – U13/3

Gruppe A:

TuS Saxonia Münster
SGS Essen
SC BW Ottmarsbocholt
DJK SC Nienberge
VfL Senden
SV Rinkerode
TuS Eichlinghofen


7.Platz für Saxonia

Spielplan:
0:7 vs. SGS Essen
0:3 vs. DJK SC Nienberge
0:8 vs. TuS Eichlinghofen
0:5 vs. VfL Senden
0:2 vs. SC BW Ottmarsbocholt
0:5 vs. SV Rinkerode


21.01.2024 – U15 & U17/2

Gruppe A:

TuS Saxonia Münster U17/2
TuS Saxonia Münster U15
SC BW Ottmarsbocholt
DJK SC Nienberge
VfL Senden
DjK Armina Ibbenbüren

Spielplan U17/2:
1:1 vs. TuS Saxonia Münster U15
3:1 vs. SC BW Ottmarsbocholt
0:1 vs. DjK Armina Ibbenbüren
1:0 vs. VfL Senden
1:1 vs. DJK SC Nienberge

Spielplan U15:
1:1 vs. TuS Saxonia Münster U17/2
1:5 vs. DjK Armina Ibbenbüren
0:4 vs. VfL Senden
2:2 vs. DJK SC Nienberge
1:1 vs. SC BW Ottmarsbocholt

2.Platz für Saxonia U17/2

5. Platz für Saxonia U15


27.01.2024 – U13 (Mixteam U13/1+2)

Gruppe A:

TuS Saxonia Münster
Borussia Münster
TSV Handorf
Concordia Albachten
SC Gremmendorf 1

Gruppe B:

Westfalia Kinderhaus
GW Amelsbüren
Wacker Mecklenbeck
SC Nienberge
SC Gremmendorf 2

VIZE-STADTMEISTER

Beste Torhüterin der U13 Stadtis 2024 Ida J. vom TuS Saxonia Münster

Vorrunde:
1:1 vs. SC Gremmendorf 1
3:0 vs. TSV Handorf
4:0 vs. Borussia Münster
11:0 vs. Concordia Albachten

Halbfinale:
6:0 vs. Wacker Mecklenbeck

Finale:
0:3 vs. Westfalia Kinderhaus


27.01.2024 – U17/1 & U17/2

Gruppe A:

TuS Saxonia Münster 1
Borussia Münster 1
Westfalia Kinderhaus 1
Wacker Mecklenbeck 1
GW Amelsbüren

Gruppe B:

TuS Saxonia Münster 2
Borussia Münster 2
Wacker Mecklenbeck 2
Westfalia Kinderhaus 2


4.Platz Vorrunde für Saxonia U17 1 & 2

Beste Torschützin der U17 Stadtis 2024 Amelie W. vom TuS Saxonia Münster

Vorrunde U17/1:
1:3 vs. Westfalia Kinderhaus 1
1:1 vs. Wacker Mecklenbeck 1
5:1 vs. GW Amelsbüren
1:3 vs. Borussia Münster 1

Vorrunde U17/2:
0:3 vs. Borussia Münster 2
1:1 vs. Westfalia Kinderhaus 2
0:3 vs. Wacker Mecklenbeck 2


28.01.2024 – U15

Gruppe A:

TuS Saxonia Münster
SC Gremmendorf
SC Nienberge
Westfalia Kinderhaus 1
VfL Wolbeck

Gruppe B:

TSV Handorf
DJK GW Amelsbüren
Wacker Mecklenbeck
Westfalia Kinderhaus 2
TuS Hiltrup

4.Platz Vorrunde für Saxonia

Vorrunde:
1:0 vs. SC Gremmendorf
0:1 vs. VfL Wolbeck
0:5 vs. SC Nienberge
1:6 vs. Westfalia Kinderhaus 1


03.+04.02.2024 – U17

Gruppe A:

TuS Saxonia Münster (Bezirksliga)
DSC Arminia Bielefeld (Bundesliga)
VfL Bochum (Regionalliga)
Fortuna Freudenberg (Westfalenliga)
Westfalia Kinderhaus (Westfalenliga)
Wambeler SV (Bezirksliga)
Delbrücker SV (Regionalliga)
BV Werther (Bezirksliga)

Gruppe B:

FSV Gütersloh (Bundesliga)
DJK Arminia Ibbenbüren (Regionalliga)
Herforder SV Bor. Friedenstal (Westfalenliga)
SC 04/​26 Bielefeld (Bezirksliga)
SpVgg Vreden/​Südlohn/​Oeding (Bezirksliga)
TuS Recke (Westfalenliga)
RW Rehme (Bezirksliga)
Gruppe C:

1. FFC Recklinghausen (Bezirksliga)
ASC Schöppingen (Westfalenliga)
Borussia Münster (Bezirksliga)
FC Iserlohn 46/​49 (Regionalliga)
SSV Rhade 1925 e.V. (Regionalliga)
SpVgg Langenhorst-Welbergen (Bezirksliga)
SuS Scheidingen (Westfalenliga)

3.Platz B-Turnier für Saxonia

Vorrunde:
0:1 vs. Fortuna Freudenberg (Westfalenliga)
1:0 vs. BV Werther (Bezirksliga)
0:2 vs. Westfalia Kinderhaus (Westfalenliga)
0:0 vs. Delbrücker SC (Regionalliga)
0:2 vs. Arminia Bielefeld (Bundesliga)
0:0 vs. VfL Bochum (Regionalliga)
3:0 vs. Wambeler SV (Bezirksliga)
TAG 2
B-Turnier (Zwischenrunde):
2:0 vs. TuS Scheidingen (Westfalenliga)
3:1 vs. Wambeler SV (Bezirksliga)
2:0 vs. RW Rehme (Bezirksliga)
3:0 vs. ASC Schöppingen (Westfalenliga)

Halbfinale:
1:2 n.E. vs. TuS Recke (Westfalenliga)

Spiel um Platz 3:
2:1 vs. ASC Schöppingen (Westfalenliga)


10.02.2024 – U13/1

Gruppe A:

Westfalia Kinderhaus 1
Rhenania Bottrop
FFC Ennepetal
DJK Eintracht Coesfeld

Gruppe B:

Westfalia Kinderhaus 2
SC Gremmendorf
TuS Eichlinghofen
VfB Habinghorst

Gruppe C:

Westfalia Kinderhaus 3
FC Schalke 04
Wambeler SV
TSV Handorf

Gruppe D:

TuS Saxonia Münster 1
DSC Arminia Bielefeld
TSG Burg Gretesch
Kreisauswahl Tecklenburg

Achtelfinale für Saxonia

Vorrunde:
0:4 vs. Kreisauswahl Tecklenburg
1:1 vs. TSG Burg Gretesch
1:1 vs. DSC Arminia Bielefeld

Achtelfinale:
1:3 vs. FC Schalke 04


Saxonias U9/1- und U9/2-Mädchen spielen vom 25.11.23 bis 24.03.24 eine Winter-Hallenrunde mit folgender Staffeleinteilung:
 
Gr. A: SC Gremmendorf 1, Westfalia Kinderhaus 1, GW Amelsbüren 1, Wacker Mecklenbeck 1, Westfalia Kinderhaus 2 o.W., Borussia Münster
Gr. B: Saxonia U9/1, SC Gremmendorf 2, Westfalia Kinderhaus 3, GW Amelsbüren 2, Wacker Mecklenbeck 2 o.W., SV Greven
Gr. C: Saxonia U9/2, Warendorfer SU, RW Ahlen, SG Telgte, Wacker Mecklenbeck3, VfL Senden
 
Spieltermine Gr. B:
1) 09.12.23, 15.00 Uhr Sporthalle Hiltrup-Mitte / 2) 17.02.24, 15.00 Uhr Emssporthalle in Greven / 3) 10.03.24, 10.00 Uhr Anton-Knubel-Weg in Gremmendorf / 4) 24.03.24, 13.00 Uhr Sporthalle Hiltrup-Mitte
 
Spieltermine Gr. C:
1) 25.11.23, 15.00 Uhr Alte Zweifachhalle Schulzentrum in Telgte / 2) 20.01.24, 13.30 Uhr Gesamtschule II, Von-Ketteler-Str. 38 in Warendorf / 3) 24.02.24, 14.00 Uhr Gymn. Lau II (ehemals AWG), Von-Ketteler-Str. 44 in Warendorf / 4) 23.03.24, 10.00 Uhr Gesamtschule II, Von-Ketteler-Str. 38 in Warendorf


(11.12.23)

TuS Saxonia Münster lässt ein weiteres Mädchenfußball-Team von der Leine: Unsere U13/3 feierte am vergangenen Samstag ihre Liga-Premiere. Das junge Team besteht aus Newcomerinnen der Jahrgänge 2012 bis 2014. Somit hat Saxonia nun acht Mädchenteams im Liga-Betrieb – gegenüber sechs Teams in der Vorsaison.

Vor dem ersten Pflichtspiel stand für die U13/3 noch ein aufregendes Teambuilding-Event auf dem Programm: Gemeinsam mit den Mädchen der U13/2 verbrachten sie einen Tag und eine Nacht auf dem Vereinsgelände – von freitags 16 Uhr bis samstags 11 Uhr, inklusive Sleepover im Vereinsheim. Die Mädchen konnten sich am Kromme Beach einmal selbst hinter die Büdchen-Theke stellen und sich mit Bratwurst und Pommes versorgen. Die folgenden Stunden wurde mit Spielen, Karaoke und Disco verbracht, es wurde gesungen und getanzt. Am späteren Abend hatten die Saxoninnen den Rasen für sich allein: Fußball unter Flutlicht! Gegen 1 Uhr nachts lagen alle in ihren Schlafplätzen und wurden zum Frühstück, organisiert von den Eltern, wieder geweckt.

Bei ihrer Pflichtspiel-Premiere in der Kreisliga-Gruppe 3 blieben unsere neuen Saxoninnen gegen die U13/2 der SG Telgte aufgrund der fehlenden Erfahrung zwar noch chancenlos, aber Kopf hoch Mädels, aller Anfang ist schwer. Mit mehr Training und Spielpraxis werden sich bald die ersten Erfolge einstellen… Liebe Alicia, Dana, Ella, Erna, Greta, Janne, Louisa, Maha, Maja, Marie, Milla, Minna, Pauline und Tilda: Herzlich willkommen in der Saxonia-Familie!

Drei weitere Mädchenteams standen am Wochenende auf dem Rasen:

Die U13/2 präsentierte sich in Gala-Form und gewann trotz unglücklichem 0:1-Rückstand noch mit 6:1 (1:1) gegen die U13/1 von Borussia Münster.

Das Trainerteam hatte in der Halbzeitpause den richtigen Knopf gefunden : Ihre Mannschaft kehrte in unveränderter Formation, aber bildlich gesprochen mit dem Messer zwischen den Zähnen zurück auf das Spielfeld und schoss binnen 4 Minuten 3 Tore. Davon konnte sich Borussia nicht mehr erholen.

(Tore: Elsa, Janna, 2x Emily, 2x Kalia).

Auch Saxonias U13/1 konnte drei Punkte einfahren: In einem spannenden und sehenswerten Spiel gelang bei der U13/2 von Westfalia Kinderhaus ein überzeugender 1:0-Auswärtssieg durch ein Tor von Lea.

Im Aufeinandertreffen der U15/1-Teams von Westfalia und Saxonia zeigten sich alle Beteiligten top motiviert und unbeeindruckt vom miesen Wetter. In einer lange Zeit ausgeglichenen Regenschlacht kam Westfalia in der 2. Halbzeit schließlich zu hochkarätigen Chancen. Saxonias Aushilfskeeperin Amelie erwärmte die Herzen der nassgefrorenen Saxonia-Fans mit einigen spektakulären Paraden, musste aber zehn Minuten vor Schluss doch noch hinter sich greifen. Nach dem 1:0 kamen auch die Saxoninnen noch zu Torchancen (und hatten zuvor schon Pech mit einem Lattentreffer), doch der Ausgleich wollte nicht mehr gelingen. Dennoch eine respektable Leistung, auf die sich aufbauen lässt.

(04.10.23)

Das U17-1 Mädchenteam des TuS Saxonia Münster ist mit dem „FLVW-Fair-Play-Pokal“ 2023 ausgezeichnet worden. Der Preis wird gemeinsam vom Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen und WestLotto jährlich an das fairste Team im Verbandsgebiet vergeben. Belohnt wird dabei sportliches Verhalten auf und neben dem Spielfeld.

Im Jugendbereich wird der „FLVW-Fair-Play-Pokal“ in den drei Altersklassen A-Junioren, B-Junioren und B-Juniorinnen ausgespielt. Bei den Mädchen nehmen automatisch alle 36 überregionalen Teams der Westfalenliga und der beiden Bezirksligen am Wettbewerb teil. Auf Grundlage der Meisterschaftsspiele der Saison 2022/23 werden zur Berechnung der Fair-Play-Tabelle unter anderem Schiedsrichterberichte und die Anzahl Roter und Gelber Karten einbezogen.

Für ihren 1. Platz erhielten die Saxoninnen neben einer Urkunde einen 18-teiligen Adidas-Trikotsatz sowie 10 Derbystar-Bälle. Die Preise wurden inzwischen vom Vorsitzenden des Kreisjugendauschusses, Bernhard Niewöhner, an Saxonias Sportlichen Leiter Marc Dillmann übergeben.