(17.06.2024)

Das Team aus Rinkerode wollte den Heimvorteil nutzen und machte es Saxonia von Anfang an nicht leicht. Vom frühen Rückstand in der 3. Minute ließen sich die Saxoninnen aber nicht beirren und dominierten in der ersten Hälfte über weite Strecken. Dank einem Eigentor (12.) und einem Treffer von Laura (18.) ging Saxonia mit 2:1 in die Halbzeit. Nach dem Wiederanpfiff hatten die kampfstarken Gegnerinnen ihre beste Phase, erzeugten mächtig Druck und drängten auf den Ausgleich. Zur allgemeinen Erleichterung konnte Isabella aber in der 50. Minute auf 3:1 erhöhen. In den letzten 20 Minuten kamen beide Teams noch zu Pfostentreffern und weiteren Großchancen, aber Saxonia brachte den Zwei-Tore-Vorsprung über die Zeit.

Uta Bock, Koordinatorin Mädchenfußball für den Kreis Münster, gratulierte bei der anschließenden Pokalübergabe beiden Teams zu einem starken Spiel: „Ihr habt heute echt Werbung für den Mädchenfußball gemacht.“ Ein Sonderlob gab es zurecht für den Ausrichter SV Rinkerode, der die U13- und U15-Finalspiele in einen „Tag des Mädchenfußballs“ eingebettet und für eine tolle Atmosphäre gesorgt hat – inklusive Einlaufkindern, „Major Tom“-Tormusik und goldenem Konfettiregen.

„Die Mädels sind sehr glücklich über ihren verdienten Erfolg“, bilanzierte Trainer Klaus Irle. „Wir hatten in dieser Pokalsaison Mädchen dabei, die schon in der U17 spielen oder bei den C-Jungs. Im Finale standen aber auch drei Spielerinnen auf dem Feld, die erst seit dieser Saison Fußball spielen. Insgesamt eine irre Mischung und ein ganz spezielles Sieger-Team, auf das der Verein stolz sein kann!“

Der Weg nach Rinkerode war dabei nicht leicht: Im Achtelfinale gelang ein 1:0-Arbeitssieg gegen die SG Telgte, danach wurde der mit vielen U17-Spielerinnen angetretene Meister und Pokalfavorit Westfalia Kinderhaus (1:0) aus dem Weg geräumt. Im Halbfinale konnte dann auch Vize-Meister SC Handorf (2:0) die Saxoninnen nicht mehr stoppen.

„Das war eine dieser schönen Pokalgeschichten, die der Fußball schreibt“, gratulierte Saxonias Mädchenfußball-Koordinator Dirk Petry der U15, die sich in einer Saison mit Höhen und Tiefen am Ende doch noch belohnt hat: „Vergessen und egal ist damit manch schmerzhafte Niederlage in der Meisterschaft. Die aufregenden Pokalabende und das Finale vor vielen Zuschauern, die Spannung, die Glücksmomente, der gemeinsame Jubel – das kann dem Team von Klaus Irle niemand mehr nehmen. Das bleibt. Der Verein ist sehr stolz und sagt Danke!“

(13.06.2024)

Nachdem die U17-Mädchen des TuS Saxonia Münster vor zwei Wochen den Aufstieg in die Westfalenliga feiern konnten, steht am Wochenende das nächste Saison-Highlight bevor: Die U15-Saxoninnen stehen im Kreispokal-Finale gegen den SV Rinkerode und würden sich über zahlreichen und lautstarken Support aus der Saxi-Familie freuen! 

Ausgetragen wird das U15-Kreispokal-Finale am Samstag, 15. Juni um 15.00 Uhr auf der Sportanlage Rinkerode (Im Breul). Das Spiel ist eingebettet in einen „Tag des Mädchenfußballs“. Bereits um 13.00 Uhr findet an gleicher Stelle das U13-Pokalfinale statt: Westfalia Kinderhaus trifft auf den SC Gremmendorf.

Die U15-Saxoninnen boten im Kreispokal durchweg starke Vorstellungen und blieben dabei sogar ohne Gegentor: Im Achtelfinale konnte sich das Team zunächst gegen die SG Telgte (1:0) durchsetzen. Im Viertelfinale gelang ein Überraschungserfolg gegen den Kreisliga-Meister und Pokalfavoriten Westfalia Kinderhaus (1:0). Im Halbfinale musste dann mit Vize-Meister SC Handorf ein weiterer schwerer Brocken aus dem Weg geräumt werden – hier konnten die Saxoninnen in der vergangenen Woche einen hart erkämpften, aber verdienten 2:0-Sieg einfahren mit Toren von Isabella und Paula.

Saxonias letzter Kreispokal-Erfolg im Mädchenbereich liegt zwei Jahre zurück: In der Saison 2021/22 konnte die U17 den Pokal an den Kanal holen. Finalgegner damals wie heute: der SV Rinkerode – hoffentlich ein gutes Omen!

(06.06.2024)

Nach der gelungenen Premiere im Vorjahr wird der TuS Saxonia Münster auch in diesem Sommer wieder ein hochkarätig besetztes Saison-Vorbereitungsturnier für D-Juniorinnen ausrichten. Am 24. August 2024 (Beginn: 12 Uhr) treffen acht NRW-Teams beim „PROVINZIAL Thomas Funke CUP“ aufeinander.

Bei der Erstauflage des U13-Cups im vergangenen August konnte sich Bayer 04 Leverkusen gegen die Teams vom VfL Bochum, FC Schalke 04 und Saxonia Münster durchsetzen. Als Bestätigung des positiven Feedbacks, das Saxonia für die Ausrichtung erhalten hatte, sind alle drei Gastteams in diesem Sommer wieder mit dabei. Bei den Schalkerinnen ist mittlerweile eine Vereinslegende Teammitglied: Klaus Fischer wurde vor wenigen Wochen als neuer Co-Trainer der U13-Mädchen vorgestellt.

Komplettiert wird das Teilnehmerfeld, das im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt worden ist, von Borussia Mönchengladbach, MSV Duisburg, Arminia Bielefeld sowie Westfalia Kinderhaus als zweitem lokalen Vertreter neben Saxonia.

Gespielt wird am 24. August ab 12.00 Uhr parallel auf beiden Plätzen (9er-Feld) in zwei Vierergruppen. Die Spielzeit beträgt 30 Minuten pro Partie. Gegen 15.40 Uhr startet die Finalrunde. Für alle Teams gibt es Pokale, dazu Medaillen für alle Spielerinnen sowie Sonderpokale für die beste Spielerin, Torhüterin und Torschützin des Turniers.

Der Eintritt ist frei.

Spielort: Saxonia-Anlage am Kanal, August-Schepers-Straße 20, 48155 Münster

Den Turnierplan mit Live-Tabelle findet Ihr HIER

(03.06.2024)

Nicht einmal die kühnsten Optimisten hatten vor der Saison damit gerechnet, doch es ist wahr geworden: Die B-Juniorinnen des TuS Saxonia Münster konnten sich am letzten Bezirksliga-Spieltag mit einem 1:0-Auswärtssieg beim SC Delbrück II die Vize-Meisterschaft und somit den Aufstieg in die Westfalenliga sichern.

Wenige Tage vor dem Spiel wurde Saxonia von der Staffelleitung offiziell bestätigt, dass Meister Borussia Münster das Aufstiegsrecht nicht wahrnimmt und der Aufstiegsplatz daher an den Vize-Meister vergeben wird. Schon seit einigen Wochen hatte sich Saxonias U17 für diese mögliche Ausgangskonstellation vor dem letzten Spieltag in Stellung gebracht und sich mit fünf Siegen in Folge auf den zweiten Tabellenplatz hochgekämpft. Nur noch einen Punkt musste das Team aus Delbrück mitbringen.

Gemeinsam machten sich Team, Betreuerstab, Eltern und Fans im Reisebus auf den Weg. Zur allgemeinen Erleichterung fiel das 1:0 bereits in der 5. Minute auf bewährte Weise: Eine der brandgefährlichen Ecken von Amelie konnte Lara mit dem Kopf zum 1:0 verwerten. Saxonia kam zwar noch zu weiteren Torchancen und konnte die Gegnerinnen souverän vom eigenen Tor fernhalten, doch weitere Tore wollten nicht mehr fallen. Alle sehnten den Schlusspfiff herbei, danach war der Jubel grenzenlos. Nach nur zwei Jahren in der Bezirksliga geht es nun eine weitere Etage nach oben.

Dabei hätte die aktuelle Saison eigentlich nur ein Aufbaujahr sein sollen: Ein Dutzend Mädchen des letztjährigen U17-Teams, das in der Vorsaison im Aufstiegsrennen knapp an Westfalia Kinderhaus gescheitert war, sind altersbedingt zu Saxonias 1. Frauen gewechselt. Die neu formierte U17 wurde als Perspektivteam fast ausschließlich aus Spielerinnen der U16- und U15-Jahrgänge zusammengestellt und sollte sich zunächst einmal in der Bezirksliga etablieren, um dann vielleicht in der nächsten Saison oben anzugreifen. Doch es kam anders: Das Team zeigte sein großes Potential bereits in der Hinrunde, dominierte in fast allen Spielen, zahlte aber auch noch hin und wieder Lehrgeld, so dass nicht immer die drei Punkte eingefahren werden konnten. Im Kreispokal-Halbfinale verlor Saxonia gegen den Westfalenligisten Wacker Mecklenbeck erst im Elfmeterschießen.

In der Winterpause übernahm Saxonias Sportlicher Leiter Marc Dillmann das Team (unterstützt von den Co-Trainern Rene Jaaks und Daniel Thihatmar). Eine starke Rückrunden-Vorbereitung (mit einem 4:1-Testspielsieg bei Borussia Dortmund und vielen erfolgreichen Spielen gegen Regional- und Westfalenligisten in der Hallensaison) gab dem Team den erforderlichen mentalen Schub: den Glauben an das eigene Leistungsvermögen. So trat die U17 in der Rückrunde deutlich selbstbewusster auf. Lediglich das Derby gegen Borussia Münster ging mit 0:1 knapp verloren. Mit 49 Punkten aus 22 Spielen bei einem Torverhältnis von 78:13 Toren steht am Saisonende die Vize-Meisterschaft und der erstmalige Westfalenliga-Aufstieg – ein überragender Erfolg für den gesamten Verein und seine Mädchenabteilung.

Die Stadt Münster wird somit in der kommenden Saison gleich mit drei Teams in der Westfalenliga vertreten sein: Saxonia freut sich auf spannende Derbys gegen Westfalia Kinderhaus und Wacker Mecklenbeck. Gemeinsam mit Saxonia steigt der FC Schalke 04 als Meister der Bezirksliga-Gruppe 2 in die Westfalenliga auf.

Zurück aus Delbrück wurde der Aufstieg am Saxi mit einem Grillnachmittag inklusive dem traditionellen Sprung in den Kanal gefeiert.

(30.05.24)

Am vergangenen Dienstag gab es besonderen Besuch bei der D1 des TuS Saxonia. Wir durften das DFB-Mobil bei unserem Training begrüßen. Die erfahrenen qualifizierten Lizenztrainer Pascal Carlmeyer und Denis Scherer hatten für die Kinder und Saxonia-Trainer ein tolles und vielfältiges Trainingskonzept mit vielen neuen Ideen und Impulsen im Gepäck.

Sofort waren die Jungs mit Feuereifer dabei und genossen die Trainingseinheit schon ab dem Aufwärmprogramm in vollen Zügen. Ganz spielerisch vermochten Pascal und Denis den Jungs wichtige technische und taktische Grundlagen des Fußballspiels zu vermitteln. Parallel gab es für die anwesenden Trainer der Saxonia-Jugendmannschaften in ständigem Austausch jede Menge fachlichen Input, Denis und Pascal waren für Zwischenfragen stets offen und gaben wertvolle Tipps, insbesondere auch im Umgang mit herausfordernden Situationen während der alltäglichen Trainingsarbeit im Jugendbereich.

Nach intensiven 90 Trainingsminuten, die für unserem Geschmack leider viel zu schnell vergingen, verabschiedeten sich unsere Jungs standesgemäß mit einem lauten “WIR SIND EIN TEAM! TUS SAXONIA!” von unseren beiden Trainingsgästen. Für alle Beteiligten war der Besuch des DFB-Mobils eine rundum wertvolle und gelungene Sache. Wir bedanken uns ganz herzlich bei Pascal und Denis für die tolle Trainingsarbeit mit unserer D1 und den intensiven Austausch mit den Trainern. Wir würden uns sehr freuen, das DFB-Mobil bald wieder auf dem Saxonen begrüßen zu dürfen.

(29.05.24)

Schnuppertraining bei unseren Jungs & Mädels Bambinis.

Du bist Jahrgang 2019/2020 und hast Lust in unsere #saxifamilie zu kommen?

Dann komm doch einfach am 07.06.24 & 21.06.24 zu einem Schnuppertraining bei uns auf der schönsten Sportanlage Münsters von 16:30Uhr -18:00Uhr.

Nähere Informationen erhaltet ihr bei Birthe Jaunich: schnuppern@tussaxonia.de

Wir freuen uns auf Dich!

(16.05.2024)

Die Ausbildung von Torfrauen beim TuS Saxonia wird in Zukunft noch professioneller.

Mit Thomas Echelmeyer und Tobias Fark haben direkt zwei Torwarttrainer erfolgreich den FLVW Basislehrgang des
Verbandes absolviert und die entsprechende Trainerlizenz erworben. Neben Ganztagsterminen vor
Ort ergänzten Onlinemodule und „Hausaufgaben“ die Ausbildung der beiden Saxonen.

Somit ist die Mädchenabteilung des TuS Saxonia gut für die Zukunft gerüstet. „Wir sind stolz, bereits
ab der U11 bis hin zur U17 professionelles Training für unsere Torfrauen anbieten zu können“, so
Dirk Petry, Jugendkoordinator der Mädchenabteilung des TuS Saxonia.

Während Tobias Fark die Ausbildung der Torfrauen der U11 und U13
übernimmt, betreut Thomas Echelmeyer die U15 und die U17.

Mit rund 150 Mädchen, die beim TuS Saxonia spielen, stellen die meisten
Altersgruppen im Mädchenbereich derzeit mehr als eine Mannschaft. Beide Trainer sind somit für
insgesamt 11 Torfrauen verantwortlich und bilden diese entweder begleitend zum
Mannschaftstraining oder in gesonderten Trainingseinheiten aus. „Wir glauben, dass die Torhüterinnen von Anfang an auf ihre Aufgabe vorbereitet werden müssen, erklärt Dirk Petry. Wir setzen dabei auf eine frühe Ausbildung, bei der aber Spaß und Teamwork an erster Stelle stehen.“

(13.05.24)

Glückwunsch an unsere neuen C-Lizenz-Trainer!

Ein weiterer, wichtiger Schritt in die Philosophie des Vereins, in die Ausbildung der Trainer zu investieren, um dem Anspruch an ein qualifiziertes und hochwertiges Training gerade im Jugendbereich zu gewährleisten.

Unser Jugendobmann René Jaaks Berichtet vom Lehrgang:

Im vergangenen Jahr wurde bekannt, dass in Münster wieder ein Lehrgang für den Erwerb der Trainer C-Lizenz angeboten wurde. Unser Verein begrüßt und unterstützt die Teilnahme an sportlichen Lehrgängen und so haben wir uns entschieden, an dem Lehrgang teilzunehmen.

Wir, dass sind Mareike Ficht, Klaus Irle, Mario Ludwig, Simon Kleeberg, Denis Llocja, Mick Wilp, Christoph Haberland und René Jaaks.

Es hätten durchaus noch mehr Saxonen Interesse gehabt, aber das Mindestalter zum Lehrgangsbeginn belief sich auf 15 Jahre. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben und wenn wieder ein Lehrgang in Münster angeboten wird, bietet sich für die Interessenten eine neue Möglichkeit.

Für uns ging es am 15. Januar diesen Jahres mit einer online Auftaktveranstaltung los. Dort wurden uns zunächst der Ablauf des Lehrgangs und die Erwartungen an die Teilnehmenden erläutert. Eine aktive Teilnahme an den Übungs- und Spielformen ist eine der wichtigsten Voraussetzungen. Der Lehrgang teilt sich, für diejenigen die es interessiert, in 2 Module, den DFB-Basiscoach und den C-Lizenz Profillehrgang.

Beide Teile gliedern sich in Präsenztermine und Onlinephasen. Nach erfolgreichem Abschluss des Basiscoach-Lehrgangs im Februar ging es für uns weiter in den C-Lizenz Profillehrgang.

Alle Präsenztermine fanden in der Sportanlage in Handorf statt, natürlich nicht vergleichbar mit unserer Anlage, aber auch sehr schön. Zu Beginn des Lehrgangs sind wir mit etwas über 50 Teilnehmer gestartet und waren mit 8 Teilnehmern unseres Vereins, als Gruppe am stärksten vertreten. Natürlich kannte man den ein oder anderen Teilnehmenden auch von diversen Fussballplätzen und es war ein großes Hallo als man sich bei dem 1. Präsenztermin traf.

Die Teilnehmer wurden zu Beginn in Arbeitsgruppen eingeteilt, die während der kompletten Lehrgangsdauer unverändert blieben. Von Anfang an war klar, dass man viel Zeit draußen auf dem Platz verbringen würde. Das Wetter lud nicht gerade zum draußen verweilen ein, aber aufgrund der aktiven Teilnahme an den von den Lehrgangsleitern und Teilnehmern vorbereiteten Übungen, bewegte man sich viel und kam das ein oder andere mal sogar ordentlich ins Schwitzen. Man unterstützte sich gegenseitig bei der Erarbeitung der Trainingseinheiten, den Trainingsvorbereitungen draußen auf dem Platz, tauschte sich aus, hatte viel Spaß und lernte sehr viel über das Coachingverständnis, Spielformen, Trainingsformen und den Umgang mit den verschiedenen Altersgruppen im Kinder- und Jugendbereich.

Nach den letzten vier intensiven und übungsreichen Tagen Ende März fanden dann am 9. und 10. April die Prüfungen in Form einer Trainingsprobe statt, wo sich noch mal die gute Zusammenarbeit und Unterstützung der Teilnehmenden untereinander widerspiegelte. Am Ende der Lehrprobe erhielten wir unsere Urkunde und hoffen, dass wir unsere erworbenen Kenntnisse an unsere Spielerinnen und Spieler weitergeben können.

Die „Saxi-Familie“ gratuliert zur bestandenen Ausbildung und den erhaltenen C-Trainerscheinen.

(08.05.2024)

Die U15-Mädchen des TuS Saxonia Münster hatten bei der Auslosung zum Kreispokal-Viertelfinale einen dicken Brocken erwischt: Sie bekamen den Titelfavoriten Westfalia Kinderhaus zugelost. Auf dem Saxi entwickelte sich am Mittwochabend ein spannendes und hart umkämpftes Match, das schon im Vorfeld ambitioniert angegangen worden war: Beide Teams setzten auf die Unterstützung von U15-Spielerinnen, die bereits in den U17-Teams ihres Vereins spielen.

Das Match entwickelte sich zunächst wie erwartet: Westfalia, aktueller Tabellenführer der U15-Kreisliga Gruppe 1, übernahm über weite Strecken die Spielkontrolle, während das Saxoninnen-Team, gecoacht von Klaus Irle, vor allem auf Konter über die schnellen Angreiferinnen setzte. Nach einem 0:0-Pausenstand hielt Saxonias Abwehr auch in der 2. Halbzeit mit couragiertem Teamwork den Kasten sauber. Nachdem Saxonia-Keeperin Ieke sogar einen Elfmeter parieren konnte, kam die faustdicke Überraschung immer mehr in Reichweite.

Trotz Chancenplus für Kinderhaus erspielte sich auch Saxonia in der dramatischen Schlussphase noch mehrere Torabschlüsse. Einen Konter nutzte schließlich Isabella zum Goldenen Tor wenige Minuten vor dem Abpfiff. Nicht zuletzt auch dank des überragenden Supports vom Spielfeldrand brachten die Saxoninnen die 1:0-Führung über die Zeit. Für den Kampfgeist, Zusammenhalt und eine tolle Moral über die volle Spielzeit ist das Team am Ende belohnt worden. Gemeinsam gefeiert und gechillt wurde am Saxi noch – inklusive Champions-League-Übertragung – bis in den späten Abend.

Am 8. Juni trifft Saxonias U15 im Kreispokal-Halbfinale zuhause auf den Sieger der Partie TSV Handorf gegen Wacker Mecklenbeck.

Feiert mit uns auf dem Trainingsplatz 10 Jahre VfL Bochum 1848 FUSSBALLSCHULE! Die FUSSBALLSCHULE des VfL Bochum 1848 gastiert mit dem Wochenendcamp zum dritten Mal bei Saxonia Münster und freut sich auf viele Teilnehmende aus der Region.

Wochenendcamp der VfL-FUSSBALLSCHULE in Kooperation mit dem TuS Saxonia Münster von 1883 e.V. aus Nordrhein-Westfalen. Die FUSSBALLSCHULE des VfL Bochum 1848 gastiert zum dritten Mal bei Saxonia Münster und freut sich auf viele Teilnehmende aus der Region.

Veranstaltungszeitraum:

ALTERSFREIGABE: