(16.05.2024)

Die Ausbildung von Torfrauen beim TuS Saxonia wird in Zukunft noch professioneller.

Mit Thomas Echelmeyer und Tobias Fark haben direkt zwei Torwarttrainer erfolgreich den FLVW Basislehrgang des
Verbandes absolviert und die entsprechende Trainerlizenz erworben. Neben Ganztagsterminen vor
Ort ergänzten Onlinemodule und „Hausaufgaben“ die Ausbildung der beiden Saxonen.

Somit ist die Mädchenabteilung des TuS Saxonia gut für die Zukunft gerüstet. „Wir sind stolz, bereits
ab der U11 bis hin zur U17 professionelles Training für unsere Torfrauen anbieten zu können“, so
Dirk Petry, Jugendkoordinator der Mädchenabteilung des TuS Saxonia.

Während Tobias Fark die Ausbildung der Torfrauen der U11 und U13
übernimmt, betreut Thomas Echelmeyer die U15 und die U17.

Mit rund 150 Mädchen, die beim TuS Saxonia spielen, stellen die meisten
Altersgruppen im Mädchenbereich derzeit mehr als eine Mannschaft. Beide Trainer sind somit für
insgesamt 11 Torfrauen verantwortlich und bilden diese entweder begleitend zum
Mannschaftstraining oder in gesonderten Trainingseinheiten aus. „Wir glauben, dass die Torhüterinnen von Anfang an auf ihre Aufgabe vorbereitet werden müssen, erklärt Dirk Petry. Wir setzen dabei auf eine frühe Ausbildung, bei der aber Spaß und Teamwork an erster Stelle stehen.“

(08.05.2024)

Die U15-Mädchen des TuS Saxonia Münster hatten bei der Auslosung zum Kreispokal-Viertelfinale einen dicken Brocken erwischt: Sie bekamen den Titelfavoriten Westfalia Kinderhaus zugelost. Auf dem Saxi entwickelte sich am Mittwochabend ein spannendes und hart umkämpftes Match, das schon im Vorfeld ambitioniert angegangen worden war: Beide Teams setzten auf die Unterstützung von U15-Spielerinnen, die bereits in den U17-Teams ihres Vereins spielen.

Das Match entwickelte sich zunächst wie erwartet: Westfalia, aktueller Tabellenführer der U15-Kreisliga Gruppe 1, übernahm über weite Strecken die Spielkontrolle, während das Saxoninnen-Team, gecoacht von Klaus Irle, vor allem auf Konter über die schnellen Angreiferinnen setzte. Nach einem 0:0-Pausenstand hielt Saxonias Abwehr auch in der 2. Halbzeit mit couragiertem Teamwork den Kasten sauber. Nachdem Saxonia-Keeperin Ieke sogar einen Elfmeter parieren konnte, kam die faustdicke Überraschung immer mehr in Reichweite.

Trotz Chancenplus für Kinderhaus erspielte sich auch Saxonia in der dramatischen Schlussphase noch mehrere Torabschlüsse. Einen Konter nutzte schließlich Isabella zum Goldenen Tor wenige Minuten vor dem Abpfiff. Nicht zuletzt auch dank des überragenden Supports vom Spielfeldrand brachten die Saxoninnen die 1:0-Führung über die Zeit. Für den Kampfgeist, Zusammenhalt und eine tolle Moral über die volle Spielzeit ist das Team am Ende belohnt worden. Gemeinsam gefeiert und gechillt wurde am Saxi noch – inklusive Champions-League-Übertragung – bis in den späten Abend.

Am 8. Juni trifft Saxonias U15 im Kreispokal-Halbfinale zuhause auf den Sieger der Partie TSV Handorf gegen Wacker Mecklenbeck.

Neue Aufwärmshirts für die U17/1 Juniorinnen.

Die U17/1 kann sich über einen frischen Satz Aufwärmshirts freuen und möchte sich auf diesem Wege recht herzlich beim Sponsor Provinzial-Niederlassung Funke an der Wolbecker Straße 59 in Münster bedanken.

Anscheinend war das noch eine extra Portion Motivation für die Mädels, die ihr Bezirksliga Spiel gegen TuS Eichholz-Remmighausen deutlich mit 8:0 für sich entscheiden konnten.

Die Mädels der U17/1 freuten sich riesig über die neuen Aufwärmshirts, ein einheitliches Auftreten ist jetzt immer garantiert.

Die Trainer und Spielerinnen möchten sich noch einmal herzlich bei Thomas Funke für das neue Equipment bedanken.

(21.03.2024)

An einem Nachmittag im März tauschten drei Spielerinnen der U13-Mannschaften des TuS Saxonia Münster Jogginghose und Fußballschuhe gegen Abendkleidung. Grund war eine Einladung des Stadtsportbundes zur Jugend-Gala des Sports 2024.

Ausgezeichnet wurden Emily Fark, Anna-Paulina Herbst und Mali Westhoff für ihre Leistungen in der Schulmannschaft des Gymnasium St. Mauritz. Zusammen mit neun weiteren Spielerinnen gelang es, den Titel der Bundessiegerinnen „Jugend trainiert für Olympia“ im Fußball der WK IV nach Münster zu holen. Herzlichen Glückwunsch auch an die Fußballerinnen des TSV Handorf und SC Münster 08, die ebenfalls zum Team der Schulmannschaft gehören.

(05.03.2024)

Für Wind und Wetter gerüstet sind die Spielerinnen der U13/2 vom TuS Saxonia Münster seit diesem Wochenende. Dank dem großzügigen Sponsoring vom Team Arbeitsrecht um Inhaber Dr. Cornelia Grundmann & Dr. Stephan Grundmann konnten alle Mädchen mit neuen Winterjacken der Marke Jako ausgestattet werden. 

„Wir sind ein Team!“: Das Motto der U13/2 wird durch die neuen Jacken mit Initialen, Saxonia- und Sponsorenlogo optisch noch unterstrichen. Ob vor oder nach dem Spiel, auf der Spielerbank oder beim Training, wenn alle an einem Strang ziehen kann man als Team nur gewinnen und sich weiterentwickeln. 

Den gleichen Ansatz verfolgt auch das Team Arbeitsrecht. Dort finden Rechtsanwälte und Sachverständige einzeln oder gemeinsam individuelle Lösungen für alle betriebsverfassungsrechtlichen und arbeitsvertraglichen Fragestellungen. „Fairplay ist wichtig – auf dem Platz als auch im Beruf“, fasst Cornelia Grundmann die Philosophie ihrer Tätigkeit zusammen. „Wir freuen uns, wenn wir den TuS Saxonia dabei unterstützen können.“

Die Mädchen und das Trainerteam der U13/2 nutzten am Samstag vor dem Heimspiel gegen den SV Greven (3:0) die Möglichkeit, sich noch einmal persönlich bei den Sponsoren für die tollen Jacken zu bedanken. Und auch wenn die erste Frühlingssonne schon ein paar Strahlen auf den Saxi schickte, erinnerten die Temperaturen noch eher an den vergangenen Winter.

(07.02.2024)

(30.01.2024)

Noch leicht nervös startete das Team, das aus Spielerinnen der U13/1 (Alt-Jahrgang) und U13/2 (Jung-Jahrgang) zusammengestellt worden war, in den Wettbewerb. Gegen den stärksten Gruppengegner, die Mädchen vom SC Gremmendorf, mussten sich die Saxoninnen mit einem 1:1 zufrieden geben trotz früher 1:0 Führung durch Kalia.

Danach kam der Zug aber ins Rollen, es folgten ein 3:0 gegen TSV Handorf (Janna, Kalia, Lea) und ein 4:0 gegen Borussia Münster (Emmy, Janna, Kalia, Tomma). 

Um als Gruppenerster ins Halbfinale zu kommen, benötigte Saxonia allerdings im letzten Vorrundenspiel gegen Concordia Albachten einen Sieg mit acht Toren Unterschied. So legten sich die Saxoninnen noch einmal mächtig ins Zeug und gewannen am Ende sogar 11:0 (Emmy, Lea, Janna, Kalia, Ida T., Emmy, Tomma, Emmy, Mali, Mali, Mali).

Nach einem 6:0 gegen Wacker Mecklenbeck (Lea, Lea, Kalia, Tomma, Mali, Lea) im Halbfinale kam es zu einer Neuauflage des Finalspiels aus der Vorsaison zwischen Saxonia und Westfalia Kinderhaus in toller Atmosphäre: Zu „Eye of the Tiger“ liefen die Mädchen in der abgedunkelten Halle einzeln aufs Spielfeld. Ein besonderes Highlight für die Vereinsseele: Kurz vor dem Anpfiff kamen die U17-Saxoninnen noch zu ihren jüngeren Kolleginnen in den Kreis und alle sangen gemeinsam „Hände hoch, das ist ein Überfall!“…

Auch wenn das Finale gegen Westfalia danach mit 0:3 verloren ging, können unsere Saxoninnen stolz sein auf die Vize-Stadtmeisterschaft! Einen eigenen Pokal bekam Saxonias U13-Keeperin Ida Jordan überreicht: Sie wurde zur besten Torhüterin des Turniers gewählt.

Weniger gut lief es leider für die drei weiteren Saxonia-Teams: Bei den Stadtis der B-Juniorinnen trafen Münsters vier überregionale U17-Teams bereits in der Vorrunden-Gruppe A aufeinander, in die sie zusammen mit GW Amelsbüren als fünftes Team gelost worden waren. Einem 1:3-Auftakt gegen Westfalia Kinderhaus folgte ein achtbares 1:1 gegen Wacker Mecklenbeck und ein souveränes 5:1 gegen Amelsbüren. Im letzten Spiel gegen Borussia Münster (1:3) gelang jedoch der für das Weiterkommen notwendige Sieg nicht mehr. Auch für die U17/2, die in der Gruppe B auf weitere Reserveteams traf, war das Turnier bereits nach der Vorrunde beendet. Trotz verpasster Halbfinaleinzüge gab es auch beim U17-Turnier eine persönliche Ehrung für eine Saxonin: Mit fünf Treffern sicherte sich unsere Flügelflitzerin Amelie Wellige den Pokal für die beste Torschützin.

Saxonias C-Juniorinnen starteten zwar mit einem 1:0 gegen den SC Gremmendorf in das U15-Turnier, mussten sich aber in einer stark besetzten Vorrunden-Gruppe den späteren Finalisten Westfalia Kinderhaus und SC Nienberge geschlagen geben. Mit dabei waren auch unsere U9-Saxoninnen, die ihr Stadtis-Debüt feierten: Sie traten vor den U17-Finalspielen zu einem Einlagespiel gegen den SC Gremmendorf (1:0) an.

Saxonia bedankt sich beim SC Gremmendorf für die Ausrichtung der Mädchen-Stadtis und gratuliert den neuen Hallen-Stadtmeisterinnen aus Gremmendorf (U11) und Kinderhaus (U13-U17)! Für das kommende Wochenende steht bereits das nächste Hallen-Highlight im Terminkalender: In der Kreissporthalle Ibbenbüren trifft Saxonias U17/1 beim zweitägigen FLVW-Hallenmasters (3. und 4. Februar) auf die stärksten Mädchenteams des Westfalen-Verbands. Zum Abschluss der Hallensaison geht die U13/1 am 10. Februar beim Novacura Girls Cup in Kinderhaus an den Start.

 

(22.01.2024)

Das alte Jahr 2023 verlief gut für die Mädchen der U13/1 des TuS Saxonia. In einer spannenden Qualifizierungsrunde konnten sich die 17 Spielerinnen, die von einem dreiköpfigen Trainerteam betreut werden, einen Platz in der Meisterschaftsgruppe sichern. Damit auch neben dem Platz und an kälteren Trainingstagen alles glatt läuft, wurde die Mannschaft von der Firma Schleicher Wärmpumpen, Sanitär & Heizung GmbH & Co. KG mit neuen Trainingsanzügen ausgestattet. Einer der beiden Geschäftsführer, Marcel Pflips, hat früher selbst gebolzt und schaut sich am Saxi bis heute gern das ein oder andere Spiel an. Bei einem Trainingsbesuch bei der U13/1 ließ es sich Marcel auch nicht nehmen mit den Mädels ein paar Bälle zu kicken. Schleicher Wärmpumpen, Sanitär & Heizung GmbH & Co. KG unterstützt dabei als verlässlicher Partner nicht nur die U13/1, sondern auch weitere Jugendmannschaften und das Herrenteam des TuS Saxonia. 

Die Trainer und Spielerinnen möchten sich noch einmal herzlich für das neue Equipment bedanken und freuen sich schon am 3. Februar beim ersten Spiel der Meisterschaft nach der Winterpause gegen den TSV Handorf die neuen Anzüge einzuweihen.

(21.01.2024)


Vier U13-Spielerinnen des TuS Saxonia Münster waren mit ihren Kreisauswahl-Teams bei den Hallen-Meisterschaften des Fußball- und Leichtathletikverbands Westfalen (FLVW) im Einsatz. Alle konnten sich über ein erfolgreiches Turnier freuen.
Insgesamt 20 Kreisauswahl-Teams nahmen am Samstag am Turnier der D-Juniorinnen teil. Der Kreis Münster stellte dabei als einziger Kreis neben der U13 eine zusätzliche U12-Auswahl. Ausrichter war wie schon in den Vorjahren der SuS Blau-Weiß Sünninghausen, Spielort waren die Hallen des Berufskollegs Beckum.
Saxonin Emmy lief für die U13-Kreisauswahl Münster auf und darf sich nun Westfälische Vizemeisterin nennen: Das Team marschierte mit sechs Siegen und einem Torverhältnis von 26:0 ins Finale, unterlag aber in einem knappen Finalspiel der Kreisauswahl Paderborn mit 0:1.


Ida, Kalia und Janna aus unserer U13 traten für die Münster-U12 an, das einzige Jungjahrgang-Team. Mit drei Siegen in der Gruppenphase (bei einer 0:1-Niederlage gegen Paderborn) setzten sie sich gegen die älteren und größeren Mädels der anderen Kreise durch und erreichten das Viertelfinale. Hier kam es leider schon zum Aufeinandertreffen mit dem älteren Münster-Jahrgang, der sich mit 2:0 durchsetzen konnte. Ein Platz in der Top 8 der Westfalenmeisterschaften ist für unsere drei Saxoninnen und ihr junges Team dennoch eine starke Leistung, auf die sie stolz sein können!

TEAM ROT IST STOLZ AUF EURE TOLLE LEISTUNG!


Die große #saxifamilie gratuliert unseren Mädels, zu diesen tollen Erfolgen!

(15.01.24)

Die Mädchen des TuS Saxonia Münster haben ein erfolgreiches Fußball-Wochenende hinter sich: Während unsere U13 in Bockum-Hövel bereits ihren zweiten Turniersieg in der aktuellen Hallensaison feiern konnte, präsentierte sich die U17 in einem Testspiel bei Borussia Dortmund hochmotiviert und gewann überraschend deutlich mit 4:1.

Nach einer starken und ereignisreichen Hinrunde hatten sich unsere B-Juniorinnen das Testspiel gegen den namhaften Gegner als kleinen Extrabonus redlich verdient. Die U17 des BVB wurde erst im Frühjahr 2023 nach einem Auswahltraining mit Spielerinnen der Region zusammengestellt und nimmt in dieser Saison erstmals am Spielbetrieb teil. Die bisherigen Ergebnisse zeigen die hohen Ambitionen: Mit neun Siegen aus neun Spielen bei einem Torverhältnis von 117:0 führt der BVB die Tabelle der Kreisliga Dortmund an. Höchster Sieg war ein 34:0. Dazu konnte das Team auch den Kreispokal gewinnen und dabei zwei Bezirksligisten ausschalten.

Mit entsprechendem Respekt und leichter Nervosität starteten die Saxoninnen in die Partie, die bei eisigen Temperaturen auf dem Kunstrasenplatz der BVB-Akademie direkt neben dem Signal Iduna Park angepfiffen wurde. Der BVB kam zunächst zu zwei Torchancen, die Keeperin Lilith aber vor keine Probleme stellten. Während unter dem leicht skeptischen Saxonen-Anhang diskutiert wurde, ob gegen den BVB zumindest ein Treffer gelingen könnte, sorgte Lotti mit der frühen 1:0-Führung für klare Tatsachen. Von da an hatten die Saxoninnen das Spiel komplett im Griff, kombinierten sich munter durch die BVB-Hälfte und erhöhten noch vor der Pause durch einen Treffer von Amelie auf 2:0.

Auch in der zweiten Hälfte zeigte Saxonia eine starke Teamleistung: Die Defensive ließ nur wenige BVB-Torabschlüsse zu, während sich offensiv eine ganze Reihe von Großchancen für Saxonia ergaben, von denen eine von Nora zum 3:0 genutzt wurde. Fünf Minuten vor Ende kam der BVB noch einmal auf 1:3 heran, doch Skye sorgte mit dem Schlusspfiff für den hochverdienten 4:1-Endstand, der mit dem „Oompa Loompa Dance“ gefeiert wurde.

Mit einem Mix aus Spielerinnen der U13/1 und U13/2 ging es dann am Sonntagmorgen nach Hamm zum „U13 Einhausmobile-Winter-Cup“ der SG Bockum-Hövel. Im ersten Spiel gegen Walsum 09 war den Mädels anzumerken, dass sie noch ein wenig müde waren nach dem frühen Aufstehen. Trotz allem konnte ein ungefährdeter 2:0-Auftaktsieg gegen zweikampfstarke Gegnerinnen eingefahren werden.

Im zweiten Spiel ging es gegen den SV Berghofen. Nach ein wenig Feinjustierung des Trainerteams Franka, David, Jakob und Konrad gingen die Mädels hoch konzentriert ins Spiel und konnten einen souveränen 7:0-Sieg verbuchen. Im dritten Gruppenspiel hätte Saxonia einen Riesenschritt Richtung Halbfinale machen können, aber die Gegnerinnen vom SV Hohenlimburg hatten etwas dagegen. Nach dem 0:1-Rückstand gelang es nicht mehr, das Spiel noch zu drehen.

So kam es zum entscheidenden Spiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer der Gruppe, TuS Eichlinghofen. Ein Sieg war Pflicht, und unsere Mädels starteten wie die Feuerwehr und konnten nach kurzer Zeit 1:0 in Führung gehen. Durch eine starke Kombination gelang Eichlinghofen der 1:1-Ausgleich, doch die Saxoninnen gaben nicht auf und erzielten kurz vor Schluss das 2:1. Unsere Mentalitätsmonster freuten sich über das gelungene Spiel und zogen als Gruppenzweiter, punktgleich mit Tabellenführer Eichlinghofen, ins Halbfinale ein.

Dort traf Saxonia auf die DJK Wattenscheid. Unsere Mädels waren voll fokussiert, ließen keine großen Torchancen zu und konnten mit einem 1:0-Sieg den Einzug ins Finale feiern. Es wartete wieder TuS Eichlinghofen. Das Trainerteam gratulierte den Saxoninnen schon vor dem Finale zur tollen Turnierleistung und gab ihnen motivierend mit auf den Weg, sich nun selbst zu belohnen. Die Mädchen spielten überragend und gewannen das Finale ungefährdet mit 3:0. Wir bedanken uns bei der SG Bockum-Hövel für die tolle Organisation und Bewirtung und kommen nächstes Jahr gerne wieder!

Abgerundet wurde das Wochenende mit der Teilnahme unserer U15 am „Elektro Heikes Cup“ in Hiltrup. Mit zwei Siegen aus fünf Spielen (gegen TuS Hiltrup und VfL Senden) konnte sich Saxonia am Ende den 7. Platz sichern.

Am kommenden Wochenende steht für die U13 die Stadtis-Generalprobe beim „Volksbank Cup“ des 1.FFC Recklinghausen (20.1., ab 14.00 Uhr) auf dem Programm. Dort treten unter anderem der FC Schalke 04, Concordia Flaesheim und – schon wieder – die reisefreudigen Eichlinghofer an. Beim „Winter GirlsCup“ in Ottmarsbocholt sind unsere U13/3 (21.1., ab 9.15 Uhr) und die U17/2 (21.1., ab 12.20 Uhr) im Einsatz. Eine Woche später ist Saxonia mit vier Teams bei den Mädchen-Stadtis in Gremmendorf vertreten (27.+28.1.).

Ausgelost wurden inwischen auch die Gruppen für das Westfalen-Masters in Ibbenbüren (3. und 4. Februar), das offizielle Verbandsturnier der stärksten U17-Mädchenteams in Westfalen. Hier hat Saxonia eine Hammergruppe erwischt und trifft unter anderem auf den U17-Bundesligisten Arminia Bielefeld, den Regionalligisten VfL Bochum sowie weitere Regional- und Westfalenligisten.